Rosa-roter Himmel beim Sonnenuntergang
Photo by Ameen Fahmy on Unsplash
Rosa-roter Himmel beim Sonnenuntergang
Sommernächte

Neu bei Klassik Radio: Die "Sommernächte" immer Freitags

Temperaturtechnisch hat der Sommer schon gestartet. Am Freitag wollen wir mit Ihnen die warme Jahreszeit musikalisch begrüßen.

Jeden Freitag von 18 bis 19 Uhr gibt es im Programm von Klassik Radio ab sofort die "Sommernächte". Das heißt für Sie eine Stunde Musik immer wieder unter einem anderen Motto. An diesem Freitag genießen wir ganz entspannt einige Serenaden.

Bisher hat Sie das Frühlingserwachen in das Wochenende begleitet. Jetzt dürfen wir uns über die Sommernächte freuen.

Serenade kurz erklärt

Diesen Freitag starten wir in die Sommerzeit mit dem Thema "Serenadenabend". Aber was versteht man eigentlich unter einer Serenade? Das Wort Serenade stammt aus dem Italienischen vom Substantiv „serenata“ und bedeutet "Abendständchen". Mit dem Abendständchen war früher die Werbung eines Liebhabers vor dem Fenster der Geliebten gemeint, die meist abends oder in der Nacht stattfand. Die Gattung der Serenade kam im 16. Jahrhundert das erste Mal auf und zeichnet sich vor allem durch leichtere und freiere Kompositionen im Gegensatz zu Sinfonien oder einer Suite aus.

Sommernächte am Freitag

Zum Auftakt der Sommernächte hören Sie bei Klassik Radio die „Streicherserenade in C-dur“ von Peter Iljitsch Tschaikowsky, gespielt von dem Orpheus Chamber Orchestra. Dann folgt Wolfgang Amadeus Mozarts „Serenade Nr. 6 in D-dur“ ebenfalls gespielt von dem Orpheus Chamber Orchestra. Darauf folgt die „Serenade for Strings“ von William Lloyd Webber in einer Aufnahme von dem Chamber Orchester City of London Sinfonia unter der Leitung von Richard Hickox. Zum Abschluss gibt es die „Streicherserenade in e-moll“ von Edward Elgar gespielt von dem Orpheus Chamber Orchestra.

(02.06.2021 / R. Jünemann)