Chor der Hamburgischen Staatsoper Produktion Don Pasquale
Brinkhoff/Mögenburg
Chor der Hamburgischen Staatsoper Produktion Don Pasquale
Vergünstigte Tickets

Vergünstigte Opernaufführungen für Geflüchtete

Die Staatsoper Hamburg will einen vergünstigten kulturellen Abend für Geflüchtete aus der Ukraine ermöglichen.

Das war für uns die gute Nachricht der Woche:

Ganz Deutschland ist jetzt mit dem 9-Euro-Ticket in Bus und Bahn unterwegs. An dieser Vergünstigung hat sich die Staatsoper Hamburg anscheinend ein Beispiel genommen: Dort soll es 9-Euro-Tickets für Geflüchtete aus der Ukraine geben. Ab Sonntag können die geflüchteten Menschen eine vergünstigte Karte für eine Opernvorstellung auf der Großen Bühne kaufen. Pro Buchung können bis zu vier Tickets ausgestellt werden. Bis zum Ende der aktuellen Spielzeit soll das Angebot gelten.

Zu sehen gibt es Vorstellungen von "Don Pasquale", "Tannhäuser" und "Le Nozze di Figaro".
 

Trailer | Don Pasquale an der Staatsoper Hamburg
Trailer | Don Pasquale an der Staatsoper Hamburg
Trailer | Don Pasquale an der Staatsoper Hamburg

Kultur für den Frieden

Der Staatsopernintendant Georges Delnon sagte laut Mitteilung dazu: "Seit nunmehr drei Monaten tobt der schreckliche Angriffskrieg gegen die Ukraine. Seitdem mussten viele Ukrainerinnen und Ukrainer ihr Land verlassen und haben in Hamburg einen Zufluchtsort gefunden. Nun möchten wir ihnen sehr gern die Möglichkeit geben, am kulturellen Leben in unserer Stadt teilzuhaben und bei uns in der Staatsoper Aufführungen zu erleben.“

Nicht zum ersten Mal setzt sich die Staatsoper für die geflüchteten Menschen aus der Ukraine ein. Bereits drei Solidaritätskonzerte wurden zugunsten der ukrainischen Zivilbevölkerung gespielt. Bei diesen Konzerten wurden mehr als 100.000 Euro an Spenden gesammelt und in Lebensmittel und Medikamente gesteckt.

Die gute Nachricht des Tages hören Sie Montag bis Freitag mit Thomas Ohrner um 12:40 Uhr bei Klassik Radio.

(03.06.2022/ A. Kohler)