Anhaltende Trockenheit in Deutschland

Probleme für Mensch und Natur

anhaltende-trockenheit-in-deutschland
Endlich mal ein paar Wolken. Das denken sich heute nicht nur Menschen, die sich bei großer Hitze schwer tun. Sondern vor allem auch die Landwirte. Denn die Dürrephase, Sonne und Hitze machen große Sorgen. Bis zu 50% der Ernte könnte dieses Jahr ausfallen. In vielen Regionen ist es viel zu trocken. Fluss-Pegel sind extrem niedrig, Pflanzen verdorren auf den Feldern. Tagelang müsste es regnen, um die Dürre auszugleichen.

Das Wetter - eine echte Herausforderung

Nach einem nassen Winterhalbjahr folgte ein kalter Start ins Frühjahr. Im April war der Frühling zu warm und viel zu trocken - dieser Wetterwechsel hat viele Kulturen stark gestresst. Regenfälle und Gewitter haben die Situation nur selten entspannt. Lokale Starkregenereignisse von bis zu 100 Litern innerhalb einer Stunde konnten die ausgetrockneten Böden nicht aufnehmen

Wann war es das letzte Mal so trocken?

In Südhessen, Teilen von Nordbayern, Sachsen bis ins südliche Brandenburg ist der Boden so trocken wie seit 50 Jahren nicht

Wie kommt es zu dieser Trockenheit?

Das liegt an einer sogenannten “Blockade-Wetterlage”, Dabei verhindere ein Hoch über Nordeuropa, dass feuchte Luft vom Atlantik bis in den Norden Deutschlands fließt. Laut DWD wird die Dürre in diesem Jahr aber keine bleibenden Schäden hinterlassen. Die Wasservorräte im Boden würden immer im Winter aufgefüllt, und davon sei auch in diesem Jahr auszugehen.

Wann regnet es wieder?

Nach wochenlanger Trockenheit ist in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Regen in Sicht. In der Nacht zum Dienstag ziehe ein Tief aus Norden auf, das vergleichsweise viel Regen bringen werde, sagt der Deutsche Wetterdienst. Der angekündigte Niederschlag beende jedoch nicht die Dürre im Südosten. Wichtig wäre ein Tiefausläufer vom Atlantik, der von West nach Ost über Deutschland zieht. Aber so eine Wetterlage sei nicht in Sicht. Schon zum Wochenende hin werde es voraussichtlich wieder wärmer und sonniger.

Ernteausfälle

Butter, Milch, Brot, Bier...wird das alles bald teurer? Durch die enorme Hitze sind schon jetzt viele Bauern am verzweifeln. Die Felder fangen Feuer und die Ernte musste teils schon früher eingefahren werden.

„Betroffen sind alle Bauern!“, so Bernhard Krüsken, Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes. „In manchen Regionen stehen wir vor dem Totalausfall.“ Bei manchen Bauern geht es um die Existenz! Und werden wir Endverbraucher die Einbrüche auch im Supermarkt zu spüren bekommen? Höhere Preise und weniger Auswahl? Bernhard Krüsken hat eine Einschätzung für uns.

Wir hoffen auf baldigen Regen und Besserung für Mensch, Natur und Tier.

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok