Bayerische Staatsoper startet früher

Saisonstart im September

bayerische-staatsoper-startet-früher © Wilfried Hösl
Drei Wochen früher als sonst will die Bayerische Staatsoper in die Spielzeit 2020/2021 starten. Schon am 01. September ist die erste Aufführung geplant.

Start mit einer Uraufführung

Los geht es an der Bayerischen Staatsoper mit der Uraufführung von Marina Abramovics Opernprojekt „7 Deaths of Maria Callas“, hingegen wird die Uraufführung von Luca Francesconis „Timon of Athens“ erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Es werde im Verlauf der Saison immer wieder zu Abweichungen zum bisherigen Spielplan kommen, heißt es seitens der Oper.

Regelmäßige Anpassungen der Hygienemaßnahmen

Der Saalplan werde an die aktuellen Bestimmungen angepasst und zu jeder Vorstellung bekomme man vorher eine E-Mail mit den wichtigsten Informationen zu den Hygienevorschriften für Besucher. 

Die Klassik News Kompakt hören Sie täglich im Programm um 10:15 Uhr und 14:40 Uhr. Außerdem zum Nachhören in der Mediathek.

In Barcelona wurde die Saison mit einem grünen Publikum eröffnet.

Die Semperoper Dresden nahm mit Anna Netrebko den Spielbetrieb wieder auf.

(A. Baumgart)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok