Der Jahresrückblick von Thomas Ohrner

"Eine Krise ist auch immer eine Chance."

der-jahresrueckblick-von-thomas-ohrner_2020-12-20_19-52-39
Das Jahr neigt sich langsam dem Ende...Zeit nochmals zurück zu blicken und das aus der Sicht unserer Moderatorinnen und Moderatoren. Heute mit Thomas Ohrner.

Was hat Dich 2020 positiv überrascht?

Das war eindeutig mein Sohn Fabian. Den mussten wir immer in der Schule zum Jagen tragen. War nicht einfach ihn da, die ganz Zeit zu motivieren. Hatte schon große Bedenken, dass er hinwirft. Und jetzt -oh Wunder: Seit diesem Jahr ist der Knoten geplatzt. Hat Studium angefangen und er hat plötzlich alles im Griff, braucht keine Hilfe mehr und managt das alles alleine. Für mich die Überraschung des Jahres über die ich mich wahnsinnig freue und mich auch stolz macht. Ist nicht selbstverständlich, dass ein 20-Jähriger plötzlich genau weiß was er will. Als 4-facher Vater kann ich das gut beurteilen, was das wert ist.

Welcher gute Ratschlag aus 2020 gilt auch für 2021?

Ich habe immer nur nach dem Ratschlag meiner Oma gelebt. Die sagte immer: Wenn der Herrgott eine Tür zu macht, macht er ein kleines Fernster wieder auf. Man muss es nur sehen.
Ich glaube, dass in jeder Lebensphase ein ganz spezifisches Glück liegt. Aber wir müssen es erkennen. Und das sollte man mit aller Kraft ausleben und genießen, um daraus die Energie zu ziehen. Insofern gilt auch 2021 für mich: sehe das Fenster!!!

Welches Musikstück hat Dir immer gute Laune gemacht?

…ist bei mir die Morgenstimmung von Edvard Grieg. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich seit Jahren unsere Klassik Radio-Hörerinnen und Hörer als Moderator wach mache und in den Tag begleite. Und wenn ich hier im Mediaturm in der 35. Etage aus unserem Studio-Fenster schaue und die Klänge von Grieg ertönen…das ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl. Und dann weiß ich, dass ich meinem Job mit keinem anderen tauschen möchte.

Welche Person hat Dein Leben schöner gemacht?

Das war und ist immer meine Mutter. Sie ist jetzt schon über 80. Es heißt Alter verbittert ja oft. Bei ihr ist es umgekehrt. Sie geht pfeifend spazieren und schwimmen. Und ich habe das Gefühl, das Alter hat sie noch milder und liebevoller gemacht. Vorbild ist sie für mich in ihrem Grundoptimismus, aber auch in einem Sich-abfinden-Können mit dem, was eh nicht zu ändern ist. Wenn man älter wird, funktionieren viele Dinge nicht mehr. Dann habe ich die Wahl: Entweder fokussiere ich auf all das, was nicht mehr so toll geht, oder ich gewöhne mich daran und sage mir, dass das eben der Zyklus des Lebens ist. Und genieße das, was geht. Meine Mutter hat diese Fähigkeit. Und macht mir somit das Leben als Sohn jeden Tag schöner!

Welches Ereignis 2020 stimmt Dich optimistisch für die Zukunft?

So blöd es klingt…die Pandemie. Eine Krise ist auch immer eine Chance. Ich weiß, es werden viele dadurch geprüft und fordert so viel Entbehrungen. Sie ist in so vielen Lebensbereichen eine Plage. Aber: Solche großen Herausforderungen können auch zu positiven Entwicklungen in der Zukunft führen.
Ich denke da zum Beispiel an das Zusammenrücken, ein Mehr-füreinander-da-Sein. Die Krise hat in meinen Augen zu mehr Charakter und Tiefe geführt. Zumindest wünsche ich mir das für uns alle in 2021.

(T.Ohrner/Redaktion)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok