Der Weihnachtsbaum

Sind Sie in diesem Jahr wirklich teurer?

der-weihnachtsbaum © AdobeStock_kentoh
27 Millionen davon werden jedes Jahr verkauft…Weihnachtsbäume! Im Sommer gab es in Deutschland die große Panik: Viele neu gepflanzten Tannen sind nicht angewachsen und die Trockenheit hat vielen Tannen zu schaffen gemacht. Die Befürchtung: Die Bäume könnten fast doppelt so teuer werden! Wir haben nachgefragt!

Trockener Sommer

Er gehört zu Weihnachten, wie Punsch, Plätzchen und Geschenke: Der Weihnachtsbaum. Und wir erinnern uns...der unfassbar trockene Sommer und in vielen Medien die Prophezeiung: Weihnachtsbäume können bald doppelt so teuer sein, wie noch im letzten Jahr! Aber ist das jetzt wirklich so? Wir haben Saskia Blümel, die Geschäftsführerin des Bundesverbands der Weihnachtsbaum und Schnittgrünerzeuger in Deutschland e.V. gefragt. Ihre Antwort:
„In diesem Jahr gehen wir von gleich bleibenden Preisen aus. Die Nordmanntanne wird weiterhin bei 18 und 24 Euro pro Laufenden Meter liegen.“ Die Erzeuger haben vorgesorgt und die nochmal neu angepflanzt, sodass auch in den kommenden Jahren noch genügend Weihnachtsbäume da sein werden.

Pläne für die Zukunft

Man erwarte aber auch in Zukunft sehr trockene Sommer, weswegen reagiert werden muss. Es müssen Flächen gesucht werden, die feuchter sind, und Saskia Blümel sagte uns, dass es auch möglich ist die Bäume im Herbst anzupflanzen! Der Baum hätte dann genug Feuchtigkeit um anzuwachsen. Also, gut Nachricht! Weihnachten kann auch in den nächsten Jahren mit Baum stattfinden.

Der Baumkauf

Der beliebteste Baum der Deutschen ist die Nordmanntanne. Die hält bis zu sechs Wochen und die Nadeln sind weich und piksen kaum. Wer eher blaugrüne zweige mag sollte zur Nobilistanne greifen. Sie gilt als sehr haltbar, nadelt wenig und hält bei guter Pflege wochenlang. Bei der Rotfichte sieht das anders aus. Sie hält sich im Schnitt nur eine Woche. Leider ist auch die Douglasie eher sensibel und ihre Nadeln rollen sich im warmen Zimmer schnell ein. Egal für welchen Baum Sie sich entscheiden, schauen Sie genau hin! Die Nadeln sollten schön glänzen und die Wachschicht unbeschädigt sein. Das ist ein klares Zeichen dafür, dass der Baum noch genügend Feuchtigkeit hat. Sie können sich auch die Nadeln am Stamm ansehen. Lösen sie sich leicht, dann sollten Sie nach einem anderen Baum Ausschau halten.

Der Transport

Der Baum darf nicht mehr als einen Meter über die Rückenleuchten herausragen. Ist das der Fall brauchen Sie ein rotes Tuch oder ein Schild, um es zu kennzeichnen. Falls Sie das nicht tun und ihn nicht richtig sichern, dann handeln Sie sich 50€ Strafe ein und drei (!) Punkte in Flensburg.

Richtige Pflege

Sie haben ihren Baum gefunden, also rein in die gute Stube! Wenn Sie mit dem Aufstellen noch bis Heiligabend warte wollen sollten sie ihn an einem kühlen, trockenen und windgeschützten Ort in einem Eimer Wasser lagern, Saskia Blümel empfiehlt den Baum vor dem Aufstellen nochmal unten abzusägen. Eine zwei Zentimeter dicke Scheibe genügt. Wenn es dann so weit ist sollten Sie nicht vergessen Wasser in den Tannenbaumständer zu tun. „Eine zwei Meter Hohe Nordmanntanne braucht 2 Liter Wasser pro Tag“, so Bäumel, „also gießen, gießen, gießen!“. Stellen Sie ihn nicht direkt vor eine Heizung, so hält er länger.

Wir wünschen Ihnen jetzt schon mal….Schöne Weihnachtsfeiertage

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok