Die Online-Abzocke

So tappen Sie nicht in die Falle der Online-Betrüger

die-online-abzocke © Buero_PC_Fotolia_bramgino.jpg
Sie lauern hinter jedem Klick: Onlinebetrüger. Täuschend echte Webshops, aber die gekaufte Ware kommt nie an. Wie erkennt man sogenannten Fake Shops?
Die Betrüger werden immer professioneller und wir User können Fake Seiten fast nicht mehr erkennen. Oliver Buttler vom Verbraucherschutz Baden-Württemberg hat uns trotzdem ein paar Anhaltspunkte gegeben, an denen man erkennen kann, ob der Web Shop echt oder fake ist.
  • Achten Sie auf die Adresszeile. Die Internetadresse (URL) kann täuschen und ein “.de“ ist nicht zwingend der Hinweis auf einen deutschen Sitz. Wenn am Anfang der Adresszeile ein Vorhängeschloss zu sehen ist steht es in der Regel für eine gesicherte Verbindung
  • Lassen Sie sich von Vertrauenssiegeln nicht in die Irre führen. Diese, meist frei erfundenen Label sollen Vertrauen wecken.
  • Viele Seiten verwenden erfundene Kundenbewertungen um einen zufrieden Kundenstamm zu simulieren.
  • Achten Sie auf einen realistischen Kaufpreis. Vergleichen Sie die Angebote anderer Webseiten.
  • Wenn Sie bei der Bezahlung nur die Vorauskasse oder Sofort-Überweisung wählen können, kaufen Sie dort nicht ein! Es sollten immer mehrere Bezahlmöglichkeiten vorhanden sein.

Weitere Tipps:

  • Bei allen Internet-Shops können Bestellungen wieder rückgängig gemacht werden. Finden Sie in den Wiederrufs-Belehrungen kein Rückgabe- oder Wiederrufs-Recht sollten Sie dort nicht einkaufen.
  • Prüfen Sie die Kontakt Angaben der Webseitenbetreiber. Es muss immer eine Email-Adresse oder Telefonnummer angegeben werden. Sollten Sie lediglich ein Postfach ohne Straße und Hausnummer finden, oder nur eine teure Hotline, so können sie von einer gefälschten Seite ausgehen.
  • Überprüfen Sie das Impressum. Dort muss auf jeden Fall ein Name mit vollständiger Adresse stehen. Sollten Sie kein Impressum, oder ein unvollständiges finden, dann ist das kein gutes Zeichen.

Aber was tun, wenn Sie schon auf einer solchen Seite bestellt haben?

Sollten Sie ihr Geld schon überwiesen haben, melden Sie es umgehend Ihrer Bank. In der Regel kann man eine Online Bestellung noch mehrere Stunden nach der Bestellung Rückgängig machen. Bei einem Lastschriftverfahren ist dies noch bis zu acht Wochen möglich.

Da es sich um Betrug handelt können Sie bei Ihrer nächstgelegenen Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Ihre Unterlagen prüfen lassen. Sie sollten auch eine Anzeige bei der Polizei aufgeben.

Fazit

Schauen Sie vorher ganz genau wo Sie bestellen und prüfen Sie nach den oben genannten Kriterien. Oder: sie bummeln einfach mal wieder durch ihre Stadt und gehen dort einkaufen und unterstützen ihre regionalen Händler.

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok