Gemeinsam statt einsam

Initiativen gegen die Einsamkeit von Senioren

gemeinsam-statt-einsam © Rido
Jeder sechste Deutsche fühlt sich aufgrund der aktuellen Situation einsam. Besonders betroffen: Senioren. Initiativen gegen die Einsamkeit bringen wieder Freude in den Alltag.

Einsamkeit bei Senioren verschärft sich

Einsamkeit bei Senioren ist schon vor der Corona-Pandemie ein großes Thema gewesen. Doch die aktuelle Situation sorgt dafür, dass sich dieses Problem weiter verschärft: Enkelbesuche fallen aus, Seniorenzentren sind geschlossen und am Besten sollten ältere Menschen im Moment sowieso zu Hause bleiben, um sich nicht zu gefährden. Zum Glück gibt es immer mehr Initiativen, die dagegen steuern.

Initiativen gegen die Einsamkeit bei Senioren

Bei unserem Nachbar Frankreich z.B. kann man gegen eine kleine Gebühr einen Zusatzdienst beim Postboten bestellen: der bringt dann nicht nur die Post, sondern bleibt auch auf einen kleinen Plausch da. In einigen Seniorenheimen in London ist es möglich, Senioren zu "adoptieren". Mit ihnen tauscht man Briefe und Postkarten aus, telefoniert und kann sie vielleicht, nach der Pandemie, auch besuchen.  Vor allem in den USA verbreitet ist die Post-It-Ampel in Fenstern. Klebt dort ein grünes Zettelchen heißt das: alles ok, mit einem gelben Papier gibt man zu Verstehen, dass man etwas braucht und ist das Post-It Rot signalisiert dies einen Notfall. Hier in Deutschland gibt es u.a. Hotlines gegen die Einsamkeit bei Senioren. In München z.B. die Initiative "Telefon-Engel". Die plaudern zum Ortstarif (089 189 100 26 )zwischen 8 und 22 Uhr, sieben Tage die Woche. Hier haben sich bereits mehr als 300 Freiwillige gemeldet. Doch es werden noch mehr benötigt.

Initiative "Silbernetz" vertreibt Einsamkeit bei Senioren

In Berlin hat Elke Schilling die Initiative "Silbernetz" ins Leben gerufen. Hier können Senioren ab 60 Jahren kostenlos und anonym anrufen, wenn sie jemanden zum Reden brauchen, ein Problem haben oder eine Frage, z.B. "wie finde ich eine Haushaltshilfe" oder "was mache ich, wenn ich kein Rezept bekomme". Weihnachten 2017 ist die Hotline gegen die Einsamkeit bei Senioren gestartet – innerhalb Berlins. Seit April sind die Leitungen für ganz Deutschland geöffnet, immer von 8 Uhr morgens bis 22 Uhr. Seitdem hat sich die Anruferzahl verfünffacht. Mittlerweile sitzen 53 Angestellte und Freiwillige am Telefon, zudem gibt es noch sogenannte "Silberfischfreunde": fest zugeteilte Gesprächspartner, die jede Woche zur selben Zeit mit ihrem Senioren oder ihrer Seniorin eine Stunde telefonieren. Die Nummer gegen Einsamkeit bei Senioren: 0800 4 70 80 90.  Genauso groß wie der Andrang der Anrufer ist allerdings auch die Hilfsbereitschaft: fast 1000 Freiwillige haben sich allein in den vergangenen Wochen per Brief, per Telefon oder per Post bei "Silbernetz" gemeldet, um sich als Helfer zu bewerben. 


Auch die Beutelritter unterstützen Senioren in der Nachbarschaft
Digitale Senioren: was sie nutzen und wie man sie unterstützen kann





   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok