Gitarrist Julian Bream gestorben

Er machte die Gitarre wieder salonfähig

gitarrist-julian-bream-gestorben © www.julianbreamguitar.com
Er war ein Wunderkind an der Gitarre und der Laute und gewann mit seinem Talent zahlreiche Preise.
Der Britische Gitarrist Julian Bream, der in den Nachkriegsjahren als Wunderkind an der Laute und der Gitarre gefeierte wurde, starb im Alter von 87 Jahren in seiner Heimat England. Laut Management sei er friedlich Zuhause eingeschlafen. Er war derjenige, der die Gitarre als klassisches Instrument im Konzert wieder salonfähig gemacht hat. Für sein herausragendes Spiel wurde Bream 4 mal mit dem Grammy ausgezeichnet und stolze 20 mal nominiert.

Ein Autodidakt 

Neben der Gitarre war Julian Bream auch ein wahrer Virtuose an der Laute. Sein Vater hatte einem Seemann in London eine Laute abgekauft, mit der er sich selbst das spielen beibrachte, schrieb die BBC. 

Die Klassik News Kompakt hören Sie täglich im Programm um 10:15 Uhr und 14:40 Uhr. Außerdem zum Nachhören in der Mediathek.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch bei den Salzburger Festspielen müssen Hygienekonzepte eingehalten werden, die sind allerdings in den Orchestern unterschiedlich.

Und was bei eine Konzert auch nicht fehlen darf ist eine Runde Applaus. Wann dafür der beste Zeitpunkt ist, haben wir in unserem Frage der Woche aus Ohrners Alltagswissen geklärt.

(R. Jünemann)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok