Golden Globe: Nominierte stehen fest!

Gleich mehrere deutsche Filme sind nominiert

golden-globe-nominierte-stehen-fest © vik_y
Die Golden Globe-Nominierungen sind bekannt gegeben worden: eine schöne Überraschung für die deutsche Filmbranche!

Mehrere deutsche Nominierungen

Denn es gab gleich mehrere Nominierungen: Die zwölfjährige Helena Zengel wurde als beste Nebendarstellerin für den Golden Globe nominiert, für ihre Rolle in dem Western "Neues aus der Welt" an der Seite von Tom Hanks – der Film ist übrigens ab nächstem Mittwoch bei Netflix zu sehen. Und auch die, teilweise in Berlin, gedrehte Netflix-Produktion "Unorthodox" der deutschen Regisseurin Maria Schrader hat Chancen auf die begehrte Trophäe als beste Mini-Serie. Den Emmy gab es ja schon vor kurzem, insofern könnte es auch was werden mit dem Golden Globe!

Streamingdienste räumen ab

Der größte Abräumer mit den meisten Nominierung waren in diesem Jahr natürlich - wegen der geschlossenen Kinos - die großen Streamingdienste. Kein einziger Film eines traditionellen Filmstudios findet sich unter den Nominierungen für den besten Film bzw. die beste Komödie/Musical. Dafür aber Streamer wie Amazon, Disney+ und allen voran Netflix. Denn mit „The Crown“ und „Mank“ stellt Netflix sowohl bei den Serien als auch im Filmbereich, jeweils den Titel mit den meisten Nominierungen, in beiden Fällen sechs. Insgesamt führt Netflix die Liste mit 42 Nominierungen mit deutlichem Abstand an.

Erfolg beim Thema Diversität

Beim Thema Diversität gibt es Erfreuliches zur berichten, denn zum ersten Mal in der Geschichte der Preisverleihung sind mehrere Frauen für die Beste Regie nominiert. Mit Emerald Fennell, Regina King und Chloé Zhao haben es gleich drei Filmemacherinnen in die Auswahl geschafft. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass es in den 77 Jahren zuvor gerade mal sieben Nominierungen für fünf verschiedenen Regisseurinnen gab. King ist dazu noch die überhaupt erst zweite schwarze Filmemacherin und Zhao die erste asiatischstämmmige mit einer Globes-Nominierung. Außerdem wurden mit Riz Ahmed und Tahar Rahim zum ersten Mal zwei Muslime in derselben Kategorie nominiert – nämlich als Beste Hauptdarsteller für den Besten Film.

Daumen drücken für Zengel und Schrader

Am 28. Februar werden die Golden Globes  dann verliehen, übrigens erstmals in zwei parallel stattfindenden Veranstaltungen in Los Angeles und in New York, um möglichst allen Nominierten vor dem Hintergrund der Corona-bedingten Reiseeinschränkungen die Möglichkeit zu geben, an der Verleihung teilnehmen zu können. Wir drücken natürlich Helena Zengel und Maria Schrader ganz fest die Daumen.

(F. Schmidt) 


Außerdem interessant:

Isolated Cinema: Allein, ohne Handy, auf einer einsamen Insel.

Schmidts Streamingtipps der Woche

Ist Streaming Chance oder Bedrohung für das Kino? Ein Gespräch mit dem Hauptverband deutscher Filmtheater
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok