Grütters Pläne für Bayreuth

Axel Brüggemann hat mit der Kulturstaatsministerin gesprochen

grütters-pläne-für-bayreuth © Fotolia/ Nils
Zwischen den Jahren wurde bereits bekannt, dass Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Strukturen der Bayreuther Festspiele auf den Prüfstand stellen will, nun hat Klassikexperte Axel Brüggemann mit ihr gesprochen.
In einem exklusiven Hintergrundgespräch hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters Axel Brüggemann von ihren Plänen erzählt.

"Dazu muss man wissen," so Axel Brüggemann, "dass die Bayreuther Festspiele zum einen aus der Stiftung bestehen - in der haben sowohl die Familie Wagner als auch die Gesellschaft der Freunde der Bayreuther Festspiele etwas mitzusprechen und dieser Stiftung gehört auch das Festspielhaus - zum anderen gibt es dann auch die Bayreuth GmbH, sie ist Veranstalter und mietet das Festspielhaus und da haben der Bund und der Freistaat Bayern die Mehrheit."

Das Festspielhaus soll nicht mehr der Stiftung gehören

Nun stehen große Renovierungen an, fast zwei Millionen Euro wolle man beim Bund und Land Bayern für die Renovierung des Festspielhauses ausgeben und, so Axel Brüggemann, dafür wolle man laut Grütters auch das Festspielhaus besitzen.

Allerdings, merkt Brüggemann an, sei die Sanierung eigentlich schon zugesagt und Monika Grütters habe damit eigentlich gar nichts mehr in der Hand, um ihren Anspruch durchzusetzen. 

"Außerdem sind bald Bundestagswahlen und wer weiß, ob Monika Grütters, diese politisch überleben wird, denn sie hat noch eine andere Baustelle: die Corona-Hilfen und dort hat sie nicht so eine gute Figur gemacht, also es ist alles offen, aber es handelt sich um einen radikalen Vorschlag, der uns mit Sicherheit die nächsten Wochen beschäftigen wird."

Wie reagiert Katharina Wagner?

"Die schaut sich das Ganze erstmal an und sagt, Änderung der Stiftungssatzung gegenüber sei sie nicht unaufgeschlossen, solange etwas für das Festspielhaus und für die Bayreuther Festspiele rausspringt, außerdem wurde auch gerade eine andere Baustelle gelöst für Katharina Wagner: der alte Geschäftsführer der Bayreuther Festspiele, Holger von Berg war auf dem Grünen Hügel äußerst unbeliebt am Ende seiner Amtszeit. Jetzt ist ein Nachfolger gefunden worden. Ulrich Jagels, der Geschäftsführer der Oper in Leipzig, wird im Sommer nach Bayreuth kommen und die Geschäfte übernehmen und das ist auf jeden Fall eine Nachricht, die Katharina Wagner freuen wird."
 
(KR Red./A. Brüggemann)


   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok