Gut Schlafen

Wie kann ich gut schlafen?

gut-schlafen © drubig
Wir tun es jeden Tag, die einen mehr, die anderen weniger – Schlafen. Durchschnittlich schlafen wir ganze 24 Jahre und vier Monate in unserem Leben. Eine ganze Menge und deshalb sollte man sich mehr Gedanken darum machen. Das Schlafen sehr wichtig ist wissen wir eigentlich alle, aber ehrlich gesagt machen sich die meisten keine großen Gedanken darum. Abends heißt es nur noch Zähneputzen und dann ab ins Bett.

Wie wichtig ist guter Schlaf

Dr. Christian Benedict forscht schon seit Jahren daran, wie wichtig Schlaf ist, und hat auch Bücher darüber veröffentlicht. „Guter Schlaf ist genauso wichtig wie Sport, gutes Essen und soziale Kontakte. Studien haben beispielsweise gezeigt, dass, wenn wir wach sind, unser Gehirn viele Abfallprodukte bezieht. Die „Müllabfuhr“, die diese Produkte beseitigt, kommt halt in der Nacht“, sagt Dr. Christian Benedict. Aktuell arbeitet er in Schweden an der Universität in Uppsala.  

Was passiert, wenn ich nicht gut schlafe?

Wenn man über einen längeren Zeitraum nicht gut schläft, kann das zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Schlechter Schlaf kann zu Infekten, Übergewicht, Diabetes, Herz-Erkrankungen, Demenz und sogar Krebs führen.

Wie bekomme ich guten Schlaf?

„Guter Schlaf beginnt schon direkt am Morgen nach dem Aufstehen“, sagt Schlafforscher Dr. Benedict. Wir sollten einen Rhythmus finden und diesem folgen, so gut es geht. Dann kann der Körper besser entscheiden, wie er seine Kraft einteilen muss. Morgens ist es wichtig eine gute Portion Tageslicht zu tanken, denn dann werden wir auch richtig wach und sind präsent. Abends sollten wir uns auch eine Routine befolgen, Stichwort Zähne putzen, Kleidung für den nächsten Tag raussuchen und vielleicht noch ein paar Seiten lesen. Durch die Routine weiß unser Körper: „Alles klar, jetzt darf ich runter fahren. Jetzt wird geschlafen.“ Abends sollten wir außerdem das Handy beiseitelegen und nicht schweres mehr essen. Sport sollten wir abends nur machen, wenn wir noch länger wach bleiben wollen, weil Sport unseren Körper eher aufweckt.

Musik zum einschlafen

Auch Musik kann hier helfen, jedoch sollte man darauf achten, dass man einen Timer stellt. Ansonsten könnte man plötzlich von der Musik wach werden. Auf Klassik Radio Select haben wir ein paar Channels für Sie zusammengestellt, z. B. „Klassik zum Träumen“ mit der Träumerei aus dem Klavierzyklus Kinderszenen von Robert Schumann, Le Cygnes Interpretation aus dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Saëns und den Kanon und Gigue in D-Dur von Johann Pachelbel.  

Wie lange sollte ich schlafen?

Insgesamt sollte man zwischen 7 bis 9 Stunden schlafen, sagt Dr. Benedict. Bevölkerungsstudien haben ergeben, dass bei weniger oder zu viel Schlaf schwere Krankheiten und sogar unsere Sterblichkeit in Gefahr ist. Dabei ist aber auch die Qualität des Schlafes wichtig. Wenn die nicht stimmt, hilft es auch nicht.

Was hilft, wenn ich nachts aufwache?

Vielen ist es schon einmal passiert, mitten im Schlaf schreckt man plötzlich hoch. Ein Gedanke oder ein Gefühl ist so stark, dass wir davon aufwachen. Das ist ärgerlich aber nicht zu ändern. Dr. Christian Benedict rät, ruhig bleiben und sich nicht zu stressen oder daran zu denken, wie lange man noch schlafen kann. Einfach versuchen wieder einzuschlafen. Einige schrecken aber auch hoch, weil sie einen kreativen Einfall haben. Franz Schubert zum Beispiel hat im Schlaf immer eine Brille getragen, um spontane Einfälle zu Papier zu bringen.

Wecker und Schlaf

„Der Schlafforscher träumt immer davon, dass wir von allein aufwachen“, sagt Dr. Benedict. Das gestaltet sich in unserem Alltag leider etwas schwierig. Schließlich müssen wir pünktlich in die Schule oder zur Arbeit. Beim Thema Wecker muss jeder wieder selbst entscheiden, was am besten passt. Ob der altmodische Wecker, mit einem Tageslichtwecker oder mit dem Smartphone. Hier können Sie übrigens auch von Klassik Radio geweckt werden. Einfach die App im Apple Store oder bei Google Play runterladen und den Sleeptimer auf die gewünschte Zeit stellen.

Wie gut sind Schlaftracker

Schlaftracker sind eine gute Möglichkeit festzustellen, wie wir überhaupt schlafen. Vor allem für Menschen mit Problemen ist es interessant. Die Daten können nämlich einem Arzt zum Auswerten vorgelegt werden. So erkennen vor allem Menschen, die alleine Schlafen, ob sie Störungen wie Schlafapnoe haben.

Kann ich vorschlafen oder schlaf nachholen?

Im Allgemeinen sollte es natürlich vermieden werden, vorzuschlafen oder Schlaf nachzuholen. Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden. Vor allem am Wochenende versuchen wir unsere Akkus wieder aufzuladen. Schlafstörungen stehen meist auf, wenn wir nervös sind und zum Beispiel vor einer Prüfung oder einem Wettbewerb stehen. Hier kann es helfen in den Tagen vorher gezielt Ruhepausen oder sogar einen Mittagsschlaf einzulegen.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok