Haustiere und Hitze

Was tun, damit unsere tierischen Freunde nicht so leiden?

haustiere-und-hitze © Hamster_Kaninchen_Katze_Hund_Fotolia_DoraZett
Diese neue Woche ist rekordverdächtig. In den nächsten Tagen erwarten wir Temperaturen, weit über 30 Grad. Nicht nur wir Menschen haben Probleme mit der Hitze.
Auch die Tiere haben mit den hohen Temperaturen zu käpfen.

Tiere schwitzen nicht

Wenn es heiß ist fangen wir Menschen an zu schwitzen, um unsere Körpertemperatur zu senken. In der Tierwelt können das nur wenige Tiere, wie z.B. Pferde und Menschenaffen. Bei den anderen Tieren ist das sehr unterschiedlich: Hunde hecheln ja bekanntlich und bei Kühen sind es die Hörner, die die Hitze ableiten. Diese können stark durchblutet werden und leiten dadurch die Körperwärme ab. Das gekühlte Blut fließt dann in den Körper zurück. Das Gleiche manchen Elefanten mit ihren Ohren. So sind die der afrikanischen Elefanten auch zwei Drittel größer, als die der asiatischen Elefanten, da sie in kühleren Gebieten leben.

Witzig sind die kleinen afrikanischen Borstenhörnchen: Sie stellen ihren großen, buschigen Schwanz auf und halten das Ende über ihren Kopf, wie einen Sonnenschirm. Auch ein beliebtes Mittel gegen Hitze: viele Wildtiere nehmen einfach ein Schlammbad. Das kühlt und die Schlammschicht schützt vor den Sonnenstrahlen.

Woran erkenne ich, ob es meinem Tier zu warm ist

Wenn ihr Haustier unter der Hitze leidet wird es sich bemerkbar machen. Dr Sebastian  Großmann-Jonigkeit im Interview: „Die Tiere werden in der Regel sehr, sehr ruhig. Das heißt, die Hunde hecheln vermehrt, legen sich hin, suche kalte Stellen auf, liegen meistens auf den Fliesen oder im auf dem Boden im Schatten.“ Wenn Sie das mitbekommen, gehen Sie mit ihrem Hund aus der Sonne, geben Sie ihm etwas kaltes zu trinken, oder lassen Sie etwas kaltes Wasser über den Rücken des Tieres laufen.

Spezielles Futter?

Es ist wichtig, nicht zu viel zu Füttern. Der Körper des Tieres hat genug mit der Regelung der Temperatur zu tun. Ansonsten gibt es aber nichts spezielles, was man beachten sollte. „Man kann das gleiche Füttern, wie im Winter, Herbst und im Frühjahr“, so Dr. Sebastian Goßmann-Jonigkeit.

Selbstversuch

Der Tierarzt aus Engelskirchen nahe Köln hat sich einem Selbstversuch unterzogen. Er stellte dar, wie sich Hunde in einem geschlossenen Auto fühlen. Mit dicker Kleidung, die das Fell des Hundes imitieren sollte und geschlossenen Fenstern und Türen setzte er sich in ein Auto.



Welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, falls Sie einen eingeschlossenen Hund sehen? Dr. Großmann-Jonigkeit im Interview:

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok