Herbstliche Rezepte

herbstliche-rezepte
Raschelnde Blätter, bunte Farben und Saison für viele leckere Gerichte - drei besonders schöne lesen Sie hier.
„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da….“
„ … er bringt uns Obst – hei hussassa!“. So besingen die Kinder jedes Jahr die neue Jahreszeit. Aber der Herbst hat noch so viel mehr zu bieten und das freut vor allem den Gaumen. Hier sind für Sie ein paar ganz besondere Rezepte für Sie zum Nachkochen.

Rezept Nummer 1: Der gefüllte Kürbis aus dem Ofen

  • 1 Butternutkürbis
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Piment
  • 1 Teelöffel geriebener Ingwer
  • 400 g Rinderhack
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Granatapfel
  • 50 g Couscous
  • 1/2 Bund Koriander
  • 200 g griechischer Joghurt
  • 2 Esslöffel Pinienkerne
  1. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Kürbis längs halbieren und entkernen. Beide Hälften mit 1 EL Olivenöl einpinseln und mit der flachen Seite auf das Backblech legen. Im heißen Ofen 30 Minuten backen.
  3. Granatapfel halbieren. Eine Hälfte über einem Sieb auspressen, dabei Saft auffangen. Andere Hälfte beiseitelegen.
  4. Für die Füllung Zwiebel würfeln und Knoblauch hacken. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Knoblauch, Kreuzkümmel, Zimt, Piment und Ingwer zugeben und 1-2 Minuten anrösten.
  5. Rinderhack zugeben und von allen Seiten anbraten. Stückige Tomaten und 2 EL Granatapfelsaft unterrühren und 5 Minuten einkochen lassen.
  6. Kürbis aus dem Ofen nehmen und Fruchtfleisch aus beiden Hälften herausschaben, dabei einen Rand von 1-2 cm stehen lassen. Fruchtfleisch klein schneiden.
  7. Kürbisfleisch und Couscous zur Hackmasse geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Koriander hacken und unterrühren.
  8. Füllung auf beide Kürbishälften verteilen, mit Alufolie abdecken und im heißen Ofen 30 Minuten garen. Folie abnehmen und weitere 10 Minuten backen.
  9. Pinienkerne rösten. Joghurt mit restlichem Granatapfelsaft verrühren. Granatapfelkerne aus der zweiten Hälfte herauslösen. Gefüllten Kürbis mit Joghurt, Granatapfel- und Pinienkernen toppen.
Rezept: Lisa Kilimann (www.springlane.de)


Rezept Nummer 2: Die würzig–käsige Kürbistarte

  • 1 Rolle fertigen Mürbeteig aus dem Kühlregal (Tante Fanny)
  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 150 g Ziegenfrischkäse oder Frischkäse
  • Bestes Olivenöl
  • 150 g Ziegenkäse (Ziegenfeta)
  • 2 Zweige frisches Rosmarin
  • flüssiger Honig
  • Meersalz & Pfeffer
  1. Backofen auf 190 °C vorheizen
  2. Teig samt Backpapier auf dem Backblech entrollen.
  3. Frischkäse mit 3 EL Olivenöl und Salz und Pfeffer glatt rühren und auf den Teig streichen. 2 cm Rand frei lassen.
  4. Kerne des Kürbis heraus kratzen und Kürbis mit Schale in 0,5 cm dicke Spalten schneiden. Spalten halbieren und in Blütenform auf den Frischkäse legen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Rand über den Kürbis falten.
  5. Ziegenkäse in kleine Stücke schneiden und auf dem Kürbis verteilen.
  6. Das Ganze mit etwas Honig beträufeln.
  7. Im vorgeheizten Ofen zuerst 10 Minuten auf dem Boden des Ofens, dann 20 Minuten auf mittlerer Schiene goldgelb backen
  8. Rosmarin grob hacken und auf der Tarte verteilen.
Rezept: Sarah von feiertäglich (www.feiertaeglich.de)


Rezept Nummer 3: Der süße Kürbiskuchen

  • 600 g Hokkaidokürbis
  • Fett und Mehl für die Form 
  • 250 g  weiche Butter 
  • 250 g  Zucker 
  • 1 Päckchen  Vanillinzucker 
  • Salz 
  • 6 Eier (Gr. M) 
  • 500 g Mehl 
  • 1 Päckchen  Backpulver 
  • 2–3 Orangen 
  • 3–4 Zitronen 
  • 150 g Zucker 
  • 1 Holzspieß  
  1. Für den teig Kürbis in Spalten schneiden, die Kerne und Fasern herauskratzen. Den Kürbis schälen, würfeln und mit ca. 100 ml Wasser zugedeckt 8–10 Minuten köcheln, bis er weich ist. Mit einem Stabmixer fein pürieren.
  2. Ca. 400 ml Püree abmessen, auskühlen lassen.
  3. Eine Gugelhupfform (ca. 24 cm Ø; ca. 3 l Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben. Butter, 250 g Zucker, Vanillinzucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgerätes 3–4 Minuten cremig rühren.
  4. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit den 400 g Kürbispüree kurz unterrühren.
  5. Teig in die Form streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller) 50–60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Kuchen in der Form ca. 20 Minuten abkühlen lassen.
  6. Für den sirup Orangen und Zitronen auspressen. Insgesamt ca. 300 ml Saft abmessen. Saft und 150 g Zucker aufkochen und offen ca. 10 Minuten einkochen lassen. Etwas abkühlen lassen.
  7. Kuchen aus der Form stürzen und wieder in die Form geben. Den warmen Kuchen mit einem Holzspieß mehrmals einstechen und mit dem Sirup beträufeln. Ganz auskühlen lassen. Dazu schmeckt Crème fraîche oder Schmand.
Rezept: kochen & genießen (www.lecker.de)


   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok