Heute Mondfinsternis und Blutmond

Die längste, totale Mondfinsternis im 21. Jahrhundert.

heute-mondfinsternis-und-blutmond © Himmel_Sterne_Mond_Fotolia_pict rider.jpg
Heute sorgt die Natur selbst für die romantischste Beleuchtung, denn der Sommer-Vollmond färbt sich glutrot, bei der längsten, totalen Mondfinsternis. Sie ist die längste in diesem Jahrhundert und durch die Verfärbung des Mondes wird sie auch Blutmond genannt.

Warum Blutmond?

Die besondere Farbe des Mondes kommt durch das Zusammenspiel von  Sonnenlicht und Erdatmosphäre zustande. Das Sonnenlicht besteht aus unterschiedlichen Wellenlängen. Je nach Wellenlänge wird es durch die Atmosphäre unterschiedlich gebrochen. So entstehen die verschiedenen Farben. Klassik Radio Experte Alex Hübener erklärt dieses Phänomen so: "Eine totale Mondfinsternis entsteht dann, wenn Sonne, Erde und Mond auf einer Linie stehen, also der Mond in den Kernschatten der Erde eintritt. Er verschwindet aber nicht komplett, sondern erscheint bei uns rötlich bis bräunlich. Das Sonnenlicht wird in der Atmosphäre so gebrochen, dass nur noch der langwellige rote Lichtanteil im Schattenkegel der Erde ankommt und den Mond somit rot leuchten lässt.“

Wann sieht man den Blutmond?

Ungefähr 20:50 Uhr geht der Vollmond im Südosten auf, da ist die Sonne noch gar nicht so richtig untergegangen. Hier ist der Vollmond noch nicht vollständig. Gegen 21:00 Uhr schiebt sich der Mond in den Schatten, den die Erde im Lichtkegel der Sonne wirft. Dadurch schimmert der Mond rötlich.
Ein weiterer Planet ist zu dieser Zeit sehr nah sichtbar: der Mars.

Astronaut Alexander Gerst und der Blutmond

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst, der momentan auf der ISS im Weltall unterwegs ist, wird gegen 22:30 Uhr erneut über Deutschland zu sehen sein. Die Internationale Raumstation ISS wird sich gen Osten bewegen und dabei heller leuchten als jeder Stern. Dieses Schauspiel   dauert ca. 6 Minuten. Ungefähr zur gleichen Zeit erreicht die Mondfinsternis ihren Höhepunkt.

Beste Sichtverhältnisse

Der perfekte Ort um dieses Naturschauspiel zu erleben ist abseits der Stadt. Am besten draußen auf dem Land, auf einem freien Feld oder einer Wiese. Die absolut besten Bedingungen gibt es am dunkelsten Ort Deutschlands. Das 150 Seelen-Dorf „Gülpe“ befindet sich ca. 90 km von Berlin und ist ein Geheimtipp für Sternengucker und Weltraumfans.

Weitere Antworten zum Blutmond mit Klassik Radio Wetterexperte Alex Hübener zum nachhören:

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok