John Williams erhält RPS Gold Medal

Williams von der Royal Philharmonic Society ausgezeichnet

john-williams-erhält-rps-gold-medal © Royal Philharmonic Society
Filmmusikkomponist John Williams ist ein Phänomen: mit seinen 88 Jahren reißt seine Präsenz in der Musikwelt nicht ab. Im Gegenteil: sein Album "John Williams in Vienna" stieg im August 2020 auf Platz 7 in den "Offiziellen Deutschen Charts". Nun folgt die nächste Ehre.
Filmmusikkomponist John Williams hat die RPS Gold Medal erhalten, eine Auszeichnung der Royal Philharmonic Society.

Es ist seit 1870 deren höchste Auszeichnung für herausragende Arbeit in der Musik. Damit reiht sich der 88-jährige ein in die Riege neben Johannes Brahms, Edward Elgar, Leonard Bernstein, aber auch Martha ArgerichDaniel Barenboim oder Plácido Domingo.

"Mehr als ich erwarten könnte"

John Williams habe sein Leben der Aufgabe gewidmet, dass Orchestermusik weiterhin Millionen von Menschen weltweit anspricht und fesselt. Er nahm die Medaille per Video entgegen und sagte: „Diese Auszeichnung zu erhalten, übertrifft alle Erwartungen, die ich möglicherweise haben könnte. Es ist in der Tat ein großes Glück, wenn man sich als Komponist tatsächlich sein gesamtes Leben der Komposition von Musik widmen kann. Ich möchte unseren Musikern unserer großartigen Orchester in London und in den USA danken, mit denen ich so viele Jahre so glücklich zusammengearbeitet habe. "

Spielberg gratuliert Williams

Regisseur Steven Spielberg gratulierte persönlich in einem speziell für das RPS aufgenommenen Video: „John, Sie haben jungen Menschen auf der ganzen Welt durch Ihre Partituren, Ihre klassische Ausbildung und Ihre klassische Sensibilität die klassische Sprache vermittelt. Sie machen einen Teil derr DNA der heutigen Musikkultur aus. “
Hier geht es zu dem Video, in dem John Williams sich für die Auszeichnung bedankt.

John Gilhooly, der künstlerische Leiter der Wigmore Hall in London, führte durch die Veranstaltung:



Auch Cellist Sheku Kanneh-Mason darf sich geehrt fühlen. Er erhielt den Young Artists Award der Royal Philharmonic Society.

(A. Baumgart)

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Juni erhielt John Williams gemeinsam mit Ennio Morricone den "spanischen Nobelpreis".

Gemeinsam mit Anne-Sophie Mutter brachte Williams ein Stück Hollywood nach Deutschland.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok