Keith Jarrett beendet Karriere

Der Pianist will nicht mehr auftreten

keith-jarrett-beendet-karriere © Olivier Bruchez/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Sein Album „The Köln Concert" aus dem Jahr 1975 gilt das als erfolgreichstes Soloalbum der Jazz-Geschichte - nun hat Keith Jarrett seine Karriere für beendet erklärt.
Pianist Keith Jarrett beendet seine Karriere. Das hat er in einem Interview mit der New York Times bekannt gegeben. Nach zwei Schlaganfällen ist er gesundheitlich so beeinträchtigt, dass seine linke Seite teilweise gelähmt ist. Und so wolle der 75-jähirge nicht spielen. Er fühle sich nicht mehr als Pianist.

Keith Jarrett gilt als einer der besten Jazz-Pianisten der Welt, hat aber auch Werke klassischer Komponisten interpretiert. Sein letztes Konzert gab Jarrett 2017 in der New Yorker Carnegie Hall. 2018 erlitt er zwei Schlaganfälle im Abstand von drei Monaten, die ihn fast halbseitig lähmten. Er versuchte zwar, nur mit der rechten Hand zu spielen, das sei aber nicht möglich gewesen.

Die Klassik News Kompakt hören Sie täglich im Programm um 10:15 Uhr und 14:40 Uhr. Außerdem zum Nachhören in der Mediathek.

Das könnte Sie auch interessieren:

Entdecken Sie weitere Pianisten in unserem Künstler-Wiki, wie zum Beispiel Vladimir Ashkenazy oder Glenn Gould.

(A. Baumgart)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok