Klavierspielen lernen ohne Lehrer oder Instrument – App sei Dank

Klavierstunde 2.0: per App und mit Augmented Reality

klavierspielen-lernen-ohne-lehrer-oder-instrument-–-app-sei-dank © Fotolia/ furtseff
Spielen Sie Klavier oder haben Sie sich schon lange vorgenommen, es zu lernen? Viele schreckt nicht nur der Zeitaufwand für's Üben und die Anfahrt zum Klavierlehrer ab, sondern auch die Kosten: für das Instrument und die Klavierstunden. Doch Onlinekurse und Apps versprechen, dass Sie schon bald in die Tasten hauen können wie ein Profi – und das ganz ohne zum Klavierlehrer zu fahren und teils sogar ganz ohne Instrument.

Klavierspielen lernen per App

Mittlerweile gibt es viele interaktive Lösungen über Apps. Dafür legt man das Smartphone oder Tablet einfach auf den Notenhalter des Klaviers oder Keyboards. Bei den Meisten ist der Bildschirm zweigeteilt: oben ist eine Klaviertastatur zu sehen und die Tasten, die gespielt werden sollen, sind farbig markiert. Im unteren Teil läuft parallel dazu das Notenblatt durch. Über das Mikrofon am Smartphone hört überprüft die App das Klavierspiel.  Dabei gibt es verschiedene Modi für Anfänger und Fortgeschrittene. Das Gute an der Lernmethode: man muss teilweise gar keine Noten lesen können, sondern lernt eher nach Gehör. Schlecht ist manchmal, dass die App bei der Musikerkennung zu langsam ist und dann stockt, wenn man zu schnell spielt.

Wenn die App das Klavier ersetzt

Das Witzige: für einige Apps braucht man noch nicht mal ein Klavier – man spielt einfach über die Computertastatur. Damit spart man sich einerseits die Anschaffungskosten für das Klavier. Außerdem hat man durch die App sein Klavier eigentlich immer dabei und kann auch mal zwischendurch spielen – z.B. wenn man beim Arzt oder an der Haltestelle warten muss. Andererseits lernt man das Klavierhandwerk dadurch nicht wirklich, schließlich ist die Tastenbelegung auf der Tastatur ganz anders als auf dem Klavier.
 

Mit App und AR Klavierspielen lernen

Wer noch eine Stufe weitergehen möchte, der kann dank Augmented Reality (AR) Klavier spielen lernen. Hierzu setzt man eine AR-Brille auf - dann sieht man direkt auf bzw. hinter der Klaviertastatur, welche Tasten gespielt werden müssen und teils auch mit welchem Finger.  Manchmal gibt es auch kleine Extras, so dass auf dem Klavier z.B. eine kleine Band aufploppt, die das Klavierspiel musikalisch begleitet. Der Nachteil: eine solche Virtual Reality Brille ist teuer. Wer das Ganze erstmal ausprobieren möchte, kann auch einfach auf seinem Smartphone die Kamera aktivieren und vor die eigene Spielhand auf dem Klavier halten....für mehr als ein "Schnuppern" in die Augmented Reality ist es aber nicht geeignet, da es sehr umständlich ist und auch nicht zweihändig gespielt werden kann.

Klavierspielen lernen online

Eher klassisch geht es bei Onlinekursen zum Klavierspielen zu, also Tutorials, in denen die Grundlagen erklärt werden und dann nach und nach Stücke vermittelt werden wie z.B. kostenlos bei Youtube oder kostenpflichtig bei verschiedenen Anbietern. Auch wenn man sich beim Klavierspielen lernen online oder per App die Zeit spart, zum Klavierlehrer zu fahren und diese Lernmethode teils auch günstiger ist, so muss man dafür auf direktes Feedback und indviduelle Betreuung verzichten. Zudem braucht der ein oder andere den Klavierlehrer auch als Motivation, um dran zu bleiben. Bei einer Familie in Colorad kam statt des Klavierlehrers ein Bär ins Haus, um Klavier zu spielen.



 

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok