Mehr Diversität an Pariser Oper

Stelle für Diversitätsbeauftragte/n soll geschaffen werden

mehr-diversität-an-pariser-oper © Fotolia/ Phil Good
An der Pariser Oper soll jetzt eine Position für mehr Diversität geschaffen werden, man woll sich künftig nicht mehr auf Talente in der Umgebung beschränken.
An der Metropolitan Opera in New York wurde so eine Stelle bereits im Januar besetzt und man wolle dem Beispiel folgen. Auch wenn der neue Operndirektor Alexander Neef deshalb in Frankreich von einigen Politikern des rechten Flügels kritisiert werde, er führe einen amerikanischen Stil ein, bleibt Neef bei seiner Entscheidung.

Talente aus der ganzen Welt nach Paris holen

Künftig wolle man sich weltweit umschauen, um Talente zu finden – egal, woher sie kommen und welche Hautfarbe sie haben, man wolle sich nicht auf die Bewerber/innen beschränken, die direkt zur Oper kommen. Hiermit rüttelt Neef die Traditionen der 350 Jahre alten Institution auf.

Die Pariser Oper stand schon häufiger wegen ihrer überwiegend weißen Ensemblemitglieder in der Kritik.

Die Klassik News Kompakt hören Sie täglich im Programm um 10:10 Uhr und 14:10 Uhr. Außerdem zum Nachhören in der Mediathek.

(A. Baumgart)

Auch das könnte Sie interessieren:

2019 lud die Pariser Oper einen Tänzer aus, der sich abfällig über Übergewichtige äußerte.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok