Opening Night 2018 mit Chamayou

Bertrand Chamayou spielt in der Elbphilharmonie

opening-night-2018-mit-chamayou
Am Samstag, den 01.09.2018, hat Pianist Bertrand Chamayou zusammen mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Krzysztof Urbański die Zuhörer im Großen Saal der Elbphilharmonie mit Kompositionen von Maurice Ravel und Guillaume Connesson verzaubert.

Farbenreicher Auftakt

Den Auftakt zu einem grandiosen Konzertabend gab das NDR Elbphilharmonie Orchester mit Maurice Ravels träumerischer „Daphnis et Chloé“. Mit wechselnden Lichteffekten erzeugte das Orchester zusammen mit Solisten, die auf den oberen Rängen zwischen den Zuschauern positioniert waren, eine Atmosphäre zum Träumen.

Pure Emotion

Gespannte Vorfreude erfüllte den Saal, als der große Steinway-Flügel auf die Bühne geschoben wurde. Unter großem Applaus betrat Pianist Bertrand Chamayou – viermaliger Gewinner des „Victoires de la musique classique“ – die Bühne und interpretierte zusammen mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Krzysztof Urbański Ravels Konzert in G-Dur für Klavier und Orchester.

Federleichtes Spiel

Wer Bertrand Chamayou Klavier spielen sieht, ist und bleibt fasziniert von dieser Darbietung. Mit seinem federleichten Anschlag sah es beinahe so aus, als streichle er die Tasten, ohne sie richtig zu berühren. Doch die kraftvollen Klänge holten jeden Zuhörer ab und boten ein genussvolles Klangerlebnis.

Vollendete Harmonie

In jedem der drei Sätze spürte man die Hingabe der Musiker und die Harmonie zwischen Solist und Orchester und Dirigenten. Das Publikum war derart ergriffen, dass es sogar zwischen den Sätzen lange Applaus gab. Doch auch für die Musiker muss dieser Augenblick ein besonderer gewesen sein: am Ende gab es eine herzliche Umarmung zwischen Dirigent Krzysztof Urbański und Bertrand Chamayou.

Die „tote Prinzessin“

Als Zugabe gab Chamayou Ravels „Pavane pour une infante défunte“ zum Besten, das er selbst auf Deutsch ankündigte. Mit den Interpretationen von Guillaume Connessons „Les cités de Lovecraft“ und Ravels „Boléro“, der ganz ohne Dirigent auskam, endete der Konzertabend unter stehenden Ovationen und läutete damit die neue Konzertsaison 2018/2019 der Elbphilharmonie ein.

Nächste Deutschlandtermine im Frühjahr

Zunächst ist der Pianist in Frankreich unterwegs. In Deutschland ist er erst 2019 wieder zu erleben:
  • 14 February 2019, Gewandhaus zu Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig and Krzysztof Urbański
  • 15 February 2019, Gewandhaus zu Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig and Krzysztof Urbański
  • 17 February 2019, Gewandhaus zu Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig and Krzysztof Urbański
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok