Plötzlich Allergie

Wie entwickelt man Allergien und wie bekämpft man sie

plötzlich-allergie © Fotolia/ pictworks
Viele merken jetzt im Frühling, wie das Atmen schwerer fällt. Mit dem Erwachen der Natur kommen leider auch wieder Pollen in die Luft. Folge sind Heuschnupfen-Nasen und rote Augen. So manch einer sogar, obwohl es vorher nie eine Allergie gab. Aber wieso?

GRÄSER, POLLEN & CO

Rund 20 Millionen der Deutschen leiden an Allergien. Es gibt unzählige Arten von Allergien: Ob Nahrungsmittel-, Pollen- oder Hausstauballergien – sie alle haben unangenehme Auswirkungen auf unser Gesundheitsgefühl. Besonders um diese Jahreszeit leiden viele am Heuschnupfen. Er gehört zu den am häufigsten vorkommenden Allergien. Symptome wie tränende Augen, eine verstopfte Nase, Juckreiz oder gar Atemnot können die schönen Frühlingsgefühle schnell zunichtemachen. Doch was passiert überhaupt im Körper bei einer allergischen Reaktion?

WAS MACHT DIE ALLERGIE IM KÖRPER?

Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems, so der Allgemeinmediziner Prof. Dr. Scherer. Hier reagiert der Körper auf einen externen Reiz – ein Kampf zwischen dem Antigen und unserem Immunsystem beginnt. Bei diesem Kampf werden auch die unangenehmen Symptome erzeugt, die unserem Körper ganz schön zu schaffen machen können. Doch warum reagieren manche Menschen überhaupt auf bestimmte Gene allergisch?

URSACHEN

Die Ursache kann zum einen genetisch bedingt sein. Oft kommen spezifische Allergien in einer Familie besonders häufig vor und können auch weitervererbt werden. Eine Allergie kann allerdings genauso durch einen ungesunden Lebensstil ausgelöst werden. In einigen Fällen sind aber auch falsche Medikamenteneinnahmen oder Reizreaktionen auf vorherige medizinische Behandlungen Gründe für die Ausbildung einer Allergie.

TIPPS FÜR DEN ALLERGIKER

Wie schlägt man sich nun als Allergiker erfolgreich durch die Frühjahreszeit? Die effektivste Maßnahme ist natürlich, den betreffenden Reiz zu vermeiden. Da dies für die meisten Menschen kaum möglich ist, gibt es ein paar Tipps, welche den Alltag eines Allergikers mit Sicherheit erleichtern können. Wer besonders negativ auf Gräser und Pollen reagiert, sollte die Natur vor allem zur frühen Tageszeit meiden. Das Joggen am Morgen sollte auf den Nachmittag verlegt werden – Grund ist die starke Feuchte und Nässe, welche die allergischen Reaktionen verstärken. Des Weiteren rät Prof. Dr. Scherer, getragene Klamotten nicht offen im Schlafzimmer liegen zu lassen, da sie Pollen und ähnliche Partikel noch in sich tragen können. Häufigeres Haare waschen, Nasenspülungen und ausgewählte Kräutertees können die Symptome zudem lindern. Hilft dies wenig, gibt es Medikamente, die jedoch gut auf den Körper abgestimmt sein müssen. Hier empfiehlt es sich, auf ärztliche Ratschläge zu achten.

HOFFNUNG FÜR ALLERGIKER?

Kann man einen Mensch von seiner Allergie vollständig befreien? Dazu gibt es viele Forschungen in der Medizin. Bestimmte Allergien können jetzt auch behandelt werden. Durch die Einnahme von Antigenen gewöhnt sich das menschliche Immunsystem an die Stoffe – die allergischen Reaktionen bleiben aus. Noch gelingt dies aber nur in wenigen Fällen. Grundsätzlich gilt: Wer an einer Allergie leidet, sollte sich gut über den Auslöser und seine Gefahren informieren und natürliche Mittel einsetzen.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok