Post-Its werden 50 Jahre alt

Klebezettel für die Klassik

post-its-werden-50-jahre-alt
Wer kennt sie nicht? Die kleinen farbigen Zettelchen mit einem Klebestreifen. Dieses Jahr feiern sie schon Ihren 50. Geburtstag. Warum wir die Post-Its eigentlich der Klassik zu verdanken haben.

Post-Its: Flop als Kleber, Top für die Klassik

Eigentlich sollte ursprünglich ein Superkleber entwickelt werden. Doch daraus wurde nichts, denn der Kleber konnte zwar auf alle Flächen geklebt werden, war jedoch auch genauso wieder von den Flächen abzulösen. Dr. Spencer Silver, der Wissenschaftler dieses Flops, war denoch überzeugt von seiner Erfindung - es fehlte nur noch das richtige Einsatzgebiet.

Post-Its: Alles für die Klassik

Einer seiner Kollegen fand es dann per Zufall...Arthur Fry, ein Chemiker und Chorsänger war genervt, denn er legte des öfteren kleine Zettel in sein Notenbuch um beispielsweise Einsätze leichter finden zu können. Leider fielen die ständig heraus. Er brauchte dringend ein Lesezeichen, das zwar auf den Seiten haftet, doch diese gleichzeitig nicht beschädigt. Da fiel ihm die Erfindung seines Kollegen ein. Gemeinsam kombinierten sie den bereits erfundenen Kleber mit seinen Zetteln aus dem Chorbuch. Die Post-its waren geboren. Dass die usprünglichen Post Its kanariengelb sind, liegt übrigens an einem Zufall. Im Labor nebenan war noch gelbes Schmierpapier übrig. Zu Beginn waren die Post-its jedoch nicht so beliebt, wie heute… Viele Menschen wussten nicht, was sie mit diesen klebenden Zetteln anfangen sollten… Doch letztendlich hatten sie ihren großen Durchbruch.

Post-Its: von der Klassik zur Kunst

Heute gibt es Post Its in über 400 Formen (z.B. auch in der eines Klaviers) und Farben, und ist nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Doch man kommt nicht nur im Arbeitsalltag mit den Post-its in Berührung…
Die Post-its sind auch ein großer Teil von Kreativität und Kunst geworden. Es gibt mittlerweile Post-Its-Künstler, die mithilfe der Klebezettel ganze Kunstwerke und Gemälde schaffen. Der Aufwand von Kunst, gestaltet durch Post-its ist teilweise sehr enorm und ein sehr aufwendiger Zeitvertreib.

Post-Its: Komponisten der Klassik

Für Beethoven, der oft Notizen an den Rand seiner Stücke schrieb oder aber auch seine Stücke durch Notizen erweiterte und verbesserte, wären die Post-Its definitiv eine Erleichterung gewesen. Aber auch Richard Strauss, der Tagebuch geführt hat und sich dadurch seine Notizen aufschrieb hätte diese durchaus gebrauchen können.

Heute sind sie uns im Alltag eine große Hilfe und nicht mehr wegzudenken…
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok