Sonnenschutz

Sonnencreme im Test

sonnenschutz © Fotolia_Dasha Petrenko
Hitze, Sonne, Sonnenbrand! Damit Ihnen das nicht passiert, rechtzeitig und viel Sonnencreme auftragen. Aber welche? Ist teuer immer gleich besser?
Stiftung Warentest untersucht jedes Jahr Sonnenschutzmittel – Sonnencremes, Lotionen und Sonnensprays. Alles von günstig bis teuer. Egal ob aus Apotheken oder vom Discounter. Dieses Jahr waren im Test 19 Produkte mit hohem und sehr hohem Lichtschutzfaktor, also 30. 50 und 50+.

Eine teure Sonnencreme ist nicht gleich besser

Im Gegenteil! Die teuersten Sonnencremes vielen sogar durch und bekamen die Note Mangelhaft. Die günstigeren Cremes konnten am besten überzeugen. Sie halten den ausgelobten Schutz von UVA und UVB ein, lassen sich sowohl mit nassen und mit trockenen Händen gut verteilen und enthalten keine Keime.

Creme, Lotion, Öl oder Sonnenspray?

Hier gibt es keine Regel. Nehmen Sie die Sonnencreme, womit Sie sich am meisten wohl fühlen. Wichtig ist jedoch: Wenn Sie Sonnenspray benutzen, dann sprühen Sie sich zweimal hintereinander ein. Im Gegensatz zur Creme benutzen wir meist nämlich zu wenig Spray. Richtig eingecremt, machen die Sommerspiele 2019 am Strand und im Garten auch gleich viel mehr Spaß!

Wasserfest Sonnencreme

Die Beschreibung „wasserfest“ ist leicht irreführend. Denn Sie bedeutet nur, dass die Sonnencreme nach dem Baden von 2x20 Minuten noch zu 50% des ausgelobten Schutzes bieten muss. Heißt also: Wenn Sie viel schwitzen, durch den Rasensprenger hüpfen oder baden gehen: nochmals eincremen! Ganz wichtig hierbei noch: Durch das nochmal eincremen Verlängert sich der Sonnenschutz nicht, sondern wird einfach nochmal aufgefrischt. Wie sich die Dauer des Sonnenschutzes zusammensetzt erfahren Sie unten in den Audio-Dateien.

Haltbarkeit von Sonnenschutz

Auch Kosmetikartikel haben ein Verfallsdatum. Meist am Boden des Produktes finden Sie ein eingestanztes Datum. Sonnencremes können Sie allerdings auch nach Verfallsdatum weiter benutzen. Nur könnte es sein, dass der UV Schutz sich verringert hat. Eine 30er Sonnencreme hat dann vielleicht nur noch Lichtschutzfaktor 15. Ob eine Sonnencreme noch gut ist, erkennen Sie auch an Farbe, Konsistenz und vor allem am Geruch. Riecht sie leicht ranzig, sollten Sie sie nicht mehr benutzen. Wenn man zu viel Sonne tankt kann es passieren, dass man plötzlich anfälliger für Krankheiten ist und eine Sommergrippe bekommt. Und nicht vergessen die Füße einzucremen, denn gerade wenn man barfuß läuft kann man schnell einen Sonnenbrand bekommen. 

Preis im Urlaub

Häufig sind Sonnencremes am Urlaubsort teurer, obwohl die Inhaltsstoffe die gleichen sein können. "Deswegen am Besten Platz für ein bis zwei Flaschen Sonncreme im Koffer lassen", sagt Isabella Eigner Kosmetikexpertin von Stiftung Warentest. Und wenn der Flieger mal zu spät sein sollte oder mal ganz einfällt erfahren Sie hier ihre Rechte

Hitze beeinflusst uns nicht nur im Urlaub 

Nicht nur im Urlaub haben wir mit der Hitze zu kämpfen, sondern auch auf der Arbeit. Das Temperaturen unsere Leistungsfähigkeiten massiv beeinflussen hat nun eine neue Studie untersucht. 

Artikel-Player:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok