Sorge um Musikunterricht

Deutscher Musikrat fordert die Stärkung an Schulen

sorge-um-musikunterricht
Schon immer ist der ersatzlose Ausfall des Musikunterrichts für den Deutschen Musikrat ein Grund zur Sorge, durch Corona sei es noch schlimmer geworden.
Der schulische Musikunterricht sei durch die Coronakrise in einer desaströsen Lage, so Generalsekretär des Deutschen Musikrats Professor Christian Höppner in einer Mitteilung auf der Seite des Musikrats.

Der Unterricht sowie das Singen und Ensemblespiel fielen seit Monaten ersatzlos aus, kreative Lösungen fehlten. Dabei bestehe Musikunterricht nicht nur aus Singen, es müsse möglich sein, Musik auf andere Art näher zu bringen.

Studie belegte schon März beunruhigende Zustände

Schon im März hatten der Deutsche Musikrat, die Landesmusikräte und die Bertelsmann Stiftung eine Studie zum Thema Musikunterricht an Grundschulen veröffentlicht, die aufzeigte, dass ca. 50 Prozent des Musikunterrichts von fachfremden Lehrern erteilt werden, 7 Prozent fallen sogar ohne Ersatz aus.

Die Klassik News Kompakt hören Sie täglich im Programm um 10:15 Uhr und 14:40 Uhr. Außerdem zum Nachhören in der Mediathek.

Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Schulen und Musiklehrer wichen während der Schulschließungen auf Musikunterricht online aus.

Wer schon immer Geige spielen wollte, kann das sogar von Profi Nicola Benedetti lernen.

(A. Baumgart)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok