Spanischer Nobelpreis für Filmmusikgenies

Morricone und Williams ausgezeichnet

spanischer-nobelpreis-für-filmmusikgenies
Die Prinzessin-von-Asturien-Auszeichnungen sind nach der spanischen Thronfolgerin benannt und gelten als die spanischen Nobelpreise. In diesem Jahr dürfen sich zwei Filmmusikgenies über den Preis freuen.
Sie sind beide Urgesteine auf dem Parkett der Filmmusik und erhalten zu Recht den angesehenen Preis: Der 91jährige Italiener Ennio Morricone, bekannt für unter anderem Spiel mir das Lied vom Tod, und der 88jährige John Williams, der für Soundtracks wie Star Wars oder Schindlers Liste verantwortlich ist, werden mit dem Asturien-Preis geehrt.

Beide hätten laut Jury musikalische Filmgeschichte geschrieben.

Hochdotierter Preis

Der Preis wird in insgesamt acht Kategorien vergeben und ist mit jeweils 50 000 Euro dotiert, dazu erhalten die Preisträger die Nachbildung einer Statue von Joan Miró. Die Auszeichnungen werden voraussichtlich Ende Oktober in Oviedo überreicht.

Die Klassik News Kompakt hören Sie täglich im Programm um 10:15 Uhr und 14:40 Uhr. Außerdem zum Nachhören in der Mediathek.

2019 feierte John Williams ein halbes Jahrhundert Filmmusik. Er sorgte bereits bei zahlreichen Verfilmungen für die richtige Stimmung, die ohne Williams nicht denkbar wäre.

(A. Baumgart)







   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok