Stille als Aufschrei

Kultur und kulturelle Veranstaltungswirtschaft in Deutschland erhebt schweigend die Stimme

stille-als-aufschrei
Unter #sangundklanglos will die Kultur und kulturelle Veranstaltungswirtschaft auf die schwierige Lage durch die Pandemie aufmerksam machen.
Geschlossene Kinos, stille Konzertsäle, leere Bühnen - überall leidet die Kultur- und Veranstaltungsbranche unter den Schließungen durch den Lockdown. Hier soll heute, am 02. November 2020 um 20:00 Uhr ein Zeichen gestzt werden.

20 Minuten Stille als Zeichen

Mit 20 Minuten Stille soll gezeigt werden, wie es wäre, wenn diese Branche nicht überlebt. Künstler und Kulturschaffende aller Genres beteiligen sich an der Aktion #SangUndKlanglos. Sie folgen dem Aufruf der Aktionsgemeinschaft #AlarmstufeRot und setzen ein Zeichen für freischaffende Künstlerkollegen, Bühnen- und Backstage-Mitarbeiter und über 1 Mio. Beschäftige im Veranstaltungswesen.

Viele Künstlerinnen und Künstler werden zu Konzerten antreten, aber nicht musizieren, sondern die Bühne nach 20 Minuten wieder verlassen, darunter die Münchner Philharmoniker, das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die Bayerische Staatsoper und die Staatskapelle Berlin. Ihr Schweigen werden sie in den sozialen Medien teilen.

Warnung seit dem ersten Lockdown

Die Aktionsgemeinschaft #AlarmstufeRot macht schon seit kurz nach dem ersten Lockdown auf die Situation der Veranstaltungsbranche aufmerksam und warnt vor den Folgen, die eine mangelnde Unterstützung haben kann. Auch Klassik Radio strahlte den Hotelturm in Ausgburg bei der Night of Light im Juni rot an, um sich solidarisch zu zeigen.

Warum kein Schweigen im Radio

Einige Klassik Radio Hörer fragen, warum Klassik Radio nicht 20 Minuten Stille sendet. Dies ist zum einen technisch nicht möglich, denn nach wenigen Sekunden der Stille schaltet sich automatisch ein Notprogramm ein. Selbst, wenn es zu umgehen wäre, würden Hörer, die mittendrin einschalten, die Stille eher für eine technische Störung halten. Zusätzlich verdienen Künstlerinnen und Künstler mit jeder Sekunde Musik, die gespielt wird, GEMA-Anteile. Auch die würden dann für die 20 Minuten wegfallen. So würde Stille im Radio mehr schaden als nutzen.

Der Branche eine Stimme geben

In zahlreichen Interviews bildet Klassik Radio die Situation der Kulturbranche online und im Programm ab, um Künstlerinnen und Künstler eine Stimme zu geben. Ob der Stimmführer der zweiten Geigen von den Bad Reichenhaller Philharmonikern, der schon seit zwei Wochen im Lockdown sitzt und sich trotzdem insgesamt optimistisch zeigt über Anne-Sophie Mutter, die sogar in die Politik gehen würde bis hin zum Intendant der Bayerischen Staatsoper, Nikolaus Bachler, der Kritik an der Politik übt.

(A. Baumgart)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok