Stuttgarter Staatstheater erpresst

stuttgarter-staatstheater-erpresst
Erpresser sollen nach Angriff auf die IT-Systeme des Theaters 15.000 Euro Lösegeld erbeutet haben.

Cyber-Kriminalität trifft Stuttgarter Staatstheater

Das Württembergische Staatstheater Stuttgart ist Opfer einer Erpressung geworden. Unbekannte Hacker sollen das IT-System des Theaters gehackt und mit einem Verschlüsselungstrojaner infiziert haben. Die Mitarbeiter des Theaters hatten so keinen Zugriff mehr auf die eigene EDV und auf Backups. Anschließend stellten die Hacker Lösegeldforderungen, um die Schadsoftware wieder zu entfernen.

Angeblich soll das Stuttgarter Staatstheater eine Summe von 15.000 Euro als Lösegeld gezahlt haben. Das Staatstheater wird als Landesbetrieb geführt und von Stadt und Land finanziert.

Landeskriminalamt ermittelt

Nach der Tat ermitteln nun das Landeskriminalamt sowie die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen die Cyber-Kriminellen. Sprecher beider Behörden ließen Fragen zur Ermittlungen unbeantwortet unter dem Verweis, die Ermittlungen nicht gefährden zu wollen.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok