Unglaubliche Weihnachtsrekorde

Von Nikoläusen in der Therme bis zum Familienhaus aus Lebkuchen

unglaubliche-weihnachtsrekorde © rangizzz
Von lecker bis kurios: Weihnachtsrekorde aus aller Welt

Größer, teurer, beladener - die Weihnachtsbäume:

...oft entscheidet ja nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Größe der Wohnung, wie hoch der Christbaum sein wird - kaum zu toppen sind allerdings diese Exemplare:

1950 wurde eine 67,36 Meter hohe Tanne im Northgate Shopping Center von Seattle aufgestellt - bisher der größte aufgestellte Weihnachtsbaum. Zum Vergleich: der berühmte Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center in New York misst gerade einmal 25 Meter. 

Der größte Weihnachtsbaum, der seine Wurzeln behalten durfte und gleich im Freien dekoriert wurde, stand im US-Nationalpark Sequoia in Kalifornien und gilt als einer der größten Pflanzen überhaupt - mit stolzen 81 Metern.

In Australien hat man versucht mit einem 80 Meter hohen Baum ins Buch der Rekorde zu kommen, der mit 3000 Lichtern besetzt war. Doch das Guinessbuch der Rekorde weigerte sich, ihn als größten Weihnachtsbaum der Welt aufzunehmen: es handelte sich dabei um einen Eukalyptusbaum.

....und auch beim Schmuck geht es in die Superlative: ein Weihnachtsbaum drohte fast unter seiner Zuckerlast zusammenzubrechen: denn den Baum in Osaka in Japan schmückten sage und schreibe 5.079 Zuckerstangen. Doch – Entwarnung – er blieb bis zum Ende stabil und war damit sicher weniger gefährlich als der Weihnachtsbaum, der ins Guinessbuch der Rekorde kam, weil an ihm gleichzeitig fast 200.000 Kerzen brannten.

Dagegen hat es an einem Weihnachtsbaum in Abu Dhabi eher gefunkelt als geleuchtet...denn der Christbaumschmuck hatte einen Wert von umgerechnet über 11 Millionen Dollar...

Leckere Rekorde

Egal, wie viel Hunger man hat oder wie sehr man Süßigkeiten mag - den größten Schokoweihnachtsmann der Welt hätte niemand an einem Stück essen können: er war 5 Meter hoch und stand in Italien in einem Einkaufzentrum. Für den längsten Stollen der Welt musste als Aufbewahrungsort die Bahnhofshalle in Haarlem in den Niederlanden herhalten - bei 72,10 Metern. Noch länger war nur der größte Lebkuchen der Welt mit 1052,3 Metern, der 2009 in Ludwigsburg gebacken wurde. 

166 Plätzchen pro Stunde: Andrea Schirmaier-Huber aus München hat mit vier Helfern 2014 im Akkord gebacken und hält seitdem den deutschlandweiten Rekord. Insgesamt entstanden 11.111 Plätzchen in 17 Stunden. 

Im größten Lebkuchenhaus der Welt in Texas, das 2013 gebacken wurde, hätte eine fünfköpfige Familie Platz gefunden - stattdessen wurde es von den Anwohnern erst besichtigt, dann gegessen. Die Eintrittsgelder wurden gespendet. Für das Bau-Back-Werk waren unter anderem eine Tonne Butter, ein Riesenberg Mehl und 7200 Eier notwendig.  

Riesengroße Weihnachtfreude

Der größte Weihnachtsstern kam aus Indien: er war fast 32 Meter hoch, 4.2000 Kilo schwer - ihn für das Guinnessbuch der Rekorde auszumessen, war eine regelrechte Kletterpartie. 

Über 37 Meter hoch und eine Schneefrau wurde in Maine in den USA gebaut - die Einwohner brauchten einen Monat lang, bis die weiße Dame stand. Damit war sie größer als der weltgrößte Schneemann der Welt mit rund 21 Metern Höhe, 9 Metern Breite und 13 Metern Tiefe, der in Portugal gebaut wurde. 

Engel, Elfen und Weihnachtsmänner all überall

Die größte Versammlung von Engeln auf Erden fand 2009 im bayerischen Hauzenberg statt: 1039 himmlische Wesen versammelten sich. Ebenfalls in Bayern fanden sich 221 weibliche und männliche Nikoläuse zusammen - in der Therme Erding, wo sie eine Stunde lang eine 360 Meter lange Rutsche herunterrutschten - in voller Montur. Die Mühe lohnte sich und sie erzielten einen Weltrekord.

Die meisten Weihnachtsmänner hingegen trafen sich 2014 in Indien: 18.112 Rotmützchen kamen zusammen. Im selben Jahr versammelten sich auch die Weihnachtselfen in Bangkok mit 1762 Teilnehmern. 

Kuriose Rekorde

So schnell wird nur einer zum Weihnachtsmann: der Augsburger André Ortolf schlüpft innerhalb von 30,94 in sein Kostüm und hält damit den Weltrekord. US-Amerikanerin Erin Lavoie fällte 2008 in Deutschland Weihnachtsbäume im Akkord: 27 Stück pro Minute. 

Kanadier Jean-Guy Laquerre hat mehr Weihnachtsmänner als Möbel: 25.104 verschiedene Weihnachtsmann-Figuren hat er zwischen 1988 und 2010 gesammelt. 


 
(K.Jäger/ N. Meier)

Wo es himmlische Post zu Weihnachten gibt

Vorweihnachtsfreude gibt es auch per App - die schönsten virtuellen Helfer.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok