Warum haben wir unterschiedliche Augenfarben

Braun, blau, grün oder grau – Das Phänomen der Augenfarben

warum-haben-wir-unterschiedliche-augenfarben © AdobeStock/ Erica Smit
Die Augenfarbe eines Menschen ist ein individuelles Grundmerkmal - sie begleitet uns unser ganzes Leben und wird sogar im Pass vermerkt. Sie ist genetisch festgelegt und wird meistens von einem Elternteil weitervererbt.
Aber wieso haben wir nicht alle die gleiche sondern ganz unterschiedliche Augenfarben? Dr. Rüdiger Schwartz ist Oberarzt an der Universitätsaugenklinik in Hamburg-Eppendorf und verrät Klassik Radio die Ursache für grüne, blaue, graue und braune Augen.

Ursache für unterschiedliche Augenfarben

Ursache dafür, dass Menschen unterschiedliche Augenfarben haben, ist der genetisch festgelegte Melaningehalt in der Regenbogenhaut beziehungsweise in der Iris, erklärt Dr. Schwartz. Melanine sind dunkelbraune bis schwarze Pigmente, welche die Färbung der Augen bewirken. Die Iris-Rückfläche des Menschen ist dunkel pigmentiert. Durch Brechungsphänomene des Lichtes erscheint die Iris bei unterschiedlichem Melaningehalt farbig.

Braune Augen ergeben sich durch eine hohe Konzentration an Melanin. Grüne, graue und blaue Augen erscheinen durch einen geringeren Anteil an Melanin. Dabei haben ungefähr 90 Prozent der Menschen eine braune Augenfarbe, denn braun schützt am besten vor zu viel Licht. Durch eine Mutation in der Melaninbildung sind aber auch blaue, grüne und graue Farberscheinungen möglich. Dabei sind grüne und graue Augenfarben mit weniger als zwei Prozent die seltensten Augenfarben.

Warum gibt es Menschen mit zwei verschiedenen Augenfarben?

Normalerweise hat ein Mensch zwei identische Augenfarben. Laut Dr. Schwartz gibt es jedoch Ausnahmen. Die Augenfarbe wird auch durch den Sympathikus-Nerv geregelt. Wird dieser beispielsweise bei der Geburt verletzt, kann es zu einer Entfärbung und somit zu der Entstehung eines helleren Farbtons in der Iris kommen. Dann hat der Mensch eine hell gefärbte Iris und eine normal gefärbte Iris.

Ein weiterer Grund könnte eine Störung der Pigmentierung sein. Diese Störung nennt man auch „Iris-Heterochromie“ und bezeichnet die Verschiedenheit beider Regenbogenhäute der Augen. Die betroffene Person hat folglich zwei verschiedene Augenfarben.

Warum kann Sich bei Babys die Augenfarbe noch ändern?

Die Iris des Menschen besteht aus zwei Schichten, erläutert Dr. Schwartz. Dabei ist die untere Schicht der Iris mit Melanin-Pigmenten angereichert. Wenn Licht auf das Auge trifft, wird dieses von den Pigmenten absorbiert und das Auge wird vor zu viel Licht geschützt. Bei Neugeborenen fehlt diese Pigmentschicht mit dem Farbstoff Melanin noch und es kann keine Absorption des Lichtes stattfinden.

Deshalb ist die Augenfarbe der Babys erst mal blau. Das Auge bildet aber im Laufe der Zeit kontinuierliche Pigmente, weshalb sich die Augenfarbe im ersten Lebensjahr immer wieder verändern kann. Innerhalb des ersten Lebensjahres entscheidet sich dann die endgültige Augenfarbe. Babys haben anfangs auch eine sehr schlechte Seeschärfe. Die Augen haben die volle Seestärke erst im achten Lebensjahr erreicht.

Früh übt sich: wussten Sie, dass es Konzerte speziell für Babies gibt? Bei den sogenannten Nuckelkonzerten sind noch eher die Ohren als die Augen gefragt.

Ab wann sieht man sich selbst?

Die eigene Wahrnehmung ist abhängig von Mimik, Stimme und dem äußeren Erscheinungsbild einer Person. Aufgrund dessen, dass Babys und Kleinkinder noch eine relativ schlechte Seeschärfe haben, ist die eigene Wahrnehmung der Individualität noch nicht besonders stark ausgeprägt. Erst mit der vollständigen Ausprägung der Seeschärfe erfolgt auch die eigene Wahrnehmung. Dr. Schwartz vermutet auch, dass die Selbstwahrnehmung erst dann voll ausgebildet ist, wenn man sich selbst im Spiegel betrachten kann.

Spiegelt die Augenfarbe den Charakter wieder?

Dr. Schwartz erklärt, dass es einige Studien darüber gibt, ob die Augenfarbe auch den Charakter eines Menschen wiederspiegelt. Beispielsweise sollen blaue Augen sehr sexy aber auch gefühlskalt auf andere Menschen wirken. Braune Augen werden häufig mit Vertrauenswürdigkeit gleichgesetzt und grüne Augen wirken besonders geheimnisvoll.

Tatsächlich konnten diese Studien teilweise belegt werden. Die Farbe der Augen spiegelt somit zumindest die Eigenschaft wider, wie Menschen auf Andere wirken. Jedoch lässt sich nicht sagen, dass Menschen mit derselben Augenfarbe auch einen ähnlichen Charakter haben.

Auch wenn die Augenfarbe nicht unbedingt den Charakter wiederspiegelt, so tut es doch oft die Musik: berühmte Charaktere aus der klassischen Musikwelt entdecken Sie in unserem Künstler Wiki oder Sie schließen ganz einfach die Augen und genießen die Farben des Klangs mit Klassik Radio Select.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok