Wie klingt eine Porree-Geige?

Das Gemüseorchester macht Musik aus Möhre & Co

wie-klingt-eine-porree-geige © Albrecht Scharnweber
Ob Porree-Geige oder Möhrenflöte - die Instrumente für dieses Orchester wachsen alle im Garten….beim Gemüseorchester!

Gemüseorchester: Schmeckt lecker und klingt gut

Das Pflanzen-Klang-Labor in Dresden hat ein Gemüseorchester ins Leben gerufen. Kinder basteln aus ihrem Lieblingsgemüse Instrumente, spielen darauf und schicken die Videos ein. Diese werden zu einem Film zusammengeschnitten und ein Grundrhythmus geschaffen. Die Resonanz dazu war überwältigend. „Tatsächlich haben wir Einsendungen aus Tokyo bekommen“, erzählt Ulrike Gärtner begeistert, „ein Kind hat aus einer Lotuswurzel eine Flöte geschnitzt!“

Eine runde Gemüsesache - das Gemüseorchester!

Am 4. Juli gibt es dann sogar ein Konzert vom Gemüseorchester um 16:30 Uhr im Festspielhaus Hellerau, bei dem das ganze Publikum mit machen kann. Bevor das Gemüsekonzert beginnt, treffen sich nämlich Musiker und Publikum und sie schnitzen gemeinsam Instrumente, mit denen später musiziert wird. Am Ende des Konzerts wird dann aus den Instrumenten eine große Gemüsesuppe gekocht. "Eine runde Gemüsesache eben", lacht Ulrike Gärtner, die gemeinsam mit Albrecht Scharnweber hinter dem Pflanzen-Klang-Labor steht und die Aktion ins Leben gerufen hat.

Die Geschichte hinter dem Gemüseorchester

Auf die verrückte Idee sind sie gekommen, als sie von einem Freund dazu aufgefordert wurden, bei einer seiner Veranstaltungen eine Einlage zu gestalten. Es war sofort klar: es sollte ausgefallen sein: „Wir wollten etwas nehmen, das sich überhaupt nicht als Musikinstrument eignet und da ist unsere Wahl auf das Gemüse gefallen!“ Immer ausgefeilter wurden die Kreationen. Albrecht Scharnweber hat sogar eine Schablone für die Möhrenflöte kreiert. So weiß man, in welcher Höhe man Löcher in die Möhre bohren muss, um gewisse Tonhöhen spielen zu können. Trotzdem ist es immer eine Überraschung, wie das Instrument letztendlich klingt - denn jede Möhre und jede Sellerie ist anders und klingt einfach einzigartig. 

Gemüseinstrumente klingen mit dem Alter anders

Überraschenderweise halten die Gemüseinstrumente erstaunlich lange. „So eine Möhre hält sich in einer Tupperdose mit etwas Wasser eigentlich schon mal eine Woche“, sagt Ulrike Gärtner, „für Konzerte wird aber immer frisch geschnitzt.“ So klingen die Instrumente auch am Besten - einer drei Tage alten Möhrenflöte aus dem Kühlschrank hört man das "Alter" sofort an. 

Beethovens Gemüseinstrument

Neben der Möhrenflöte gibt es auch noch die Porree-Geige, mit der durch Aufeinanderreiben zweier Porree-Stangen eine quietschender Sound erzeugt wird. Mit weicherem Gemüse wie Tomaten oder Gurken können hingegen "matschige" Sounds erzeugt werden. Ulrike Gärtner ist sich sicher - bei dieser Auswahl hätte auch Ludwig van Beethoven mal zum Gemüseinstrument gegriffen: "die Flöte würde für die Sinfonien schon geeignet sein. Vielleicht auch so ein ganz dicker Kürbis für einen kräftigen Wumms. Schließlich muss es schon mal krachen bei Beethoven." 

(K.Jäger)

Anleitungen zum Bauen von Sellerie-Bongo und Co gibt's beim Pflanzen-Klang-Labor

Wer Gemüse lieber kocht statt darauf zu spielen - Klassik zum Kochen gibt's bei Klassik Radio Select

Klassik Radio Redakteurin Larissa Bothor hat bereits selbst die "Karöte" nachgebaut:

   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok