Wieso braucht man bei der Geige Kolophonium?

Sie Fragen - Wir Antworten

wieso-braucht-man-bei-der-geige-kolophonium
Mozart brauchte es, Vivaldi benutze es bestimmt täglich, genauso wie Anne Sophie Mutter heute - Kolophonium.
Beim Kolophonium handelt es sich um ein gelbes bis braunschwarzes, aus Baumharz gewonnenes Produkt das besonders in der Musik und bei Streichinstrumenten zum Einsatz kommt. Ein anderes Wort für Kolophonium, das vor allem in Musikkreisen verwendet wird ist Bogenharz. Es sorgt für eine bessere Haftung der Bogenhaare auf der Saite des Instruments. Streicher tragen es regelmäßig auf, damit das volle Klangspektrum des Instruments zum besten gegeben werden kann.

Gute Frage! Ohrners Alltagswissen mit Thomas Ohrner hören Sie jeden Morgen um 06:40 Uhr und 08:40 Uhr und in der Mediathek.

Sie haben auch eine Frage für Ohrners Alltagswissen? Dann schreiben Sie uns Ihre Frage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Ob das Sprichwort "etwas geht den Bach runter" im Zusammenhang mit dem Komponisten Johann Sebastian Bach steht hat unsere Wissensredaktion in der letzten Woche beantwortet. 

(R. Jünemann)
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok