Yo Yo Ma spielt an US-amerikanisch-mexikanischen Grenze

yo-yo-ma-spielt-an-us-amerikanisch-mexikanischen-grenze © Taylor Crothers
Zwei Seiten vereinen: auf der Laredos International Brücke spielt der Cellist von Johann Sebastian Bach.



Eine Brücke schlagen

In einer Zeit der hitzigen politischen Debatten über Immigration in den USA versucht der US-amerikanische Cellist Yo Yo Ma versöhnliche Töne anzuschlagen. Ma plant noch in diesem Monat ein Konzert auf der Laredo‘s International Bridge, der Brücke, welche die USA und Mexiko über den Rio Grande verbinden.
 



„The Bach Project“

Das Konzert ist Teil des Bach-Projekts, in dem Ma innerhalb einer Reise von zwei Jahren auf sechs Kontinenten und 36 unterschiedlichen Städten alle sechs Cello Suiten Johann Sebastian Bachs spielen möchte.

In jeder Stadt gibt es einen so genannten „Day of Action“, einen Aktionstag, der kreative Erfahrungen und öffentliche Diskussionen mit Künstlern fördert.

Ma spielte im Rahmen des Bach-Projektes bereits in Mumbai, Leipzig oder Youngstown und wird am 12. April im US-amerikanischen San Antonio auftreten. Am 13. April bricht Ma nach Nuevo Laredo in Mexiko auf, wo er auf Musikstudenten im Laredo Center for the Arts treffen wird.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok