Zum Tod Montserrat Caballés

zum-tod-montserrat-caballés © Inside Sony Music
Im Alter von 85 Jahren ist die letzte große Opernsängerin des 20. Jahrhunderts gestorben.

Tod in ihrer Heimat Barcelona

Ihr Tod wurde vom Sant Pau Hospital in Barcelona bestätigt, in das die Sopranistin im vergangenen Monat eingewiesen wurde und wo sie am Samstag verstarb.

„La Suberba“

Mit ihrer Stimme führte Caballé die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts an als letzte große Operngöttin einer vergangenen Epoche: Neben „La Divina“ Maria Callas und „La Stupenda“ Joan Sutherland wurde sie von der Weltpresse als „La Superba“ bezeichnet und verehrt.

Über 4000 Auftritte absolvierte sie während ihrer Karriere und sang dabei unter anderem 98 mal an der Metropolitan Opera. In ihren Auftritten schlüpfte sie in über hundert verschiedenste Rollen, von silberzarten Mozartopern bis hin zu kräftigen Wagnerpartien. Sie füllte nicht nur Opernhäuser, sondern Fußballstadien und war in TV-Shows zu sehen.

Das legendäre Pianissimo

Besonders war Caballés Stimme für ihr Pianissimo bekannt, ihre zarten, schimmern Töne, die ihre Kollegin Maria Callas einmal als „zarte Brise auf der Haut“ bezeichnete und von der Caballé zu ihrer legitimen Nachfolgerin ernannt wurde.

Geboren in Barcelona

Montserrat Caballé wurde 1933 in Barcelona geboren, ihre Kindheit fiel inmitten die Zeit des Spanischen Bürgerkriegs und der Depression. Sie wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, nach dem Ende ihrer Schulzeit arbeitete sie zunächst als Näherin in einer Taschentuchfabrik.

Dennoch konnte Caballé mit nur acht Jahren in der Heimatstadt Barcelona ihr Gesangsstudium am Liceu-Konservatorium aufnehmen. 

Der internationale Durchbruch

In den fünfziger Jahren begann ihr Aufstieg zum großen Opernstar, als sie von der Oper in Basel engagiert wurde und dort debütierte. Den internationalen Durchbruch feierte sie 1965 mit der Donizetti-Oper „Lucrezia Borgia“ in der New Yorker Carnegie Hall. Hier begründete sie ihren Ruhm als außergewöhnliche Belcanto-Sängerin.

Mitte der achtziger Jahre wurde bei der Sängerin ein gutartiger Hirntumor diagnostiziert. Sie sang weiterhin, schränkte ihre Auftritte aber stark ein. 

Olympische Sommerspiele 1992

Die Olympischen Sommerspiele im Jahr 1992 stellen einen weiteren großen Höhepunkt Caballés Karriere dar: hier sang sie das Lied „Barcelona“, das sie einige Jahre zuvor gemeinsam mit Freddie Mercury aufgenommen hatte und wurde so einem breiten Publikum bekannt.

Die letzten Jahre

Die vergangenen Jahre hatte Caballé zunehmend mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Sie erlitt 2012 einen Schlaganfall, von dem sie nie wieder vollständig erholte. Durch einen Sturz saß sie im Rollstuhl. „Ich habe vor, auf der Bühne zu sterben“, hatte sie vor einigen Jahren in einem Zeitungsinterview gesagt. Am 6. Oktober 2018 starb sie in ihrer Heimat Barcelona im Alter von 85 Jahren.
   

Unser Service

Für die besten Hörer in Deutschland

Musik der Extraklasse

Finden Sie im Klassik Radio Shop

Newsletter

Wir halten Sie auf dem laufenden mit unserem Premium Newsletter

Social Media

folgen Sie uns

Die PLaylist

Was lief wann?

Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Indem Sie auf den „OK“ Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie unter Datenschutz & Sicherheit
Weitere Informationen Ok