Auch in schweren Zeiten brauchen wir Humor

Carpe DiemAuch in schweren Zeiten brauchen wir Humor

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Auch in schweren Zeiten brauchen wir Humor Foto: Foto von Polina Kovaleva von Pexels

Die Geschichte der Fastnacht

In diesem Jahr fällt die Fastnacht wohl wieder aus. Aber Humor geht immer. Selbst Gott muss Humor haben, denn er hat schließlich den Menschen geschaffen. Hat der Romanautor Chesterton gesagt. Allerdings: Die närrische Zeit gibt es schon ganz lange und das hat vor allem mit der Religion zu tun. Weil man vor der Fastenzeit die verderblichen Speisen, wie Eier und Fleisch aufessen musste, wird schon seit hunderten von Jahren vor der Fastenzeit noch mal so richtig gefeiert, gegessen und getrunken. Und der Name Rosenmontag hat vermutlich mit dem Papst zu tun: er hat Rosen an besonders barmherzige Menschen vergeben.

Unbekanntes Element

"Eine Prise Rebellion"

Heute steht der Rosenmontag für Party und Klamauk, aber auch für Kritik an der Obrigkeit. Denn in der Bütt war es endlich auch mal erlaubt, über die Mächtigen zu lachen, über. Mit scharfer Zunge bekommen weltliche und geistliche Herrscher ihr Fett weg. Darin steckt eine Prise Rebellion, wenn man sich nicht abfinden will mit bestehendem Unrecht. Der Schriftsteller Jean Paul hat es so formuliert: „Humor relativiert das Große und das Kleine.“ Es bedeutet, sich selbst und andere nicht zu wichtig zu nehmen.

Carpe Diem - Gedanken zum Tag hören Sie Montags bis Samstag um 6:10 bei Klassik Radio.

27.02.2022

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel