Das neue Album "The Light" von Eydís Evensen

Von funkelndem Licht und erkalteter LavaDas neue Album "The Light" von Eydís Evensen

Die junge isländische Pianistin und Komponistin nimmt uns mit auf eine Reise durch Island und zu unserem "inneren Licht", der Hoffnung.

Das neue Album "The Light" von Eydís EvensenFoto: c_Anna Maggý

Licht im Innen und Außen

Mit sechs Jahren erhielt sie Klavierunterricht, mit sieben komponierte sie ihr erstes Stück und mit 13 nahm sie ihre erste CD auf. Die isländische Komponistin und Pianistin Eydís Evensen. Am Freitag bringt sie nun ihr zweites Album heraus: “The Light”. Uns hat sie erzählt, was sie dazu inspiriert hat: "Im  langen, dunklen Winter in Island gibt es oft nur zwei Stunden Tageslicht. Das Gefühl, wenn es dann immer länger hell wird, bis man im Juni fast 22 Stunden Tageslicht hat, hat mich einerseits inspiriert. Außerdem glaube ich, dass jeder in den letzten Jahren eine nicht ganz einfache Zeit hatte, z.B. durch die Pandemie, den Ukraine-Krieg oder die Klimakrise. So soll es auch ein Schrei nach Hoffnung sein und dass es wieder leichtere Zeiten gibt und ein Licht am Ende des Tunnels."

Premiere für Stimme und Klarinette

Dabei ist das erste Mal auch ihre Stimme zu hören - mit subtilen Vokalpassagen, die meditativ übereinander geschichtet werden. Eydís Evensen erzählt, dass sie selbst früher ein paar Jahre im Chor gesungen hat und als sie die Stücke für Chor komponierte, dachte sie sich spontan: 'warum nicht selbst auch etwas singen?'. Zudem hat sie sich das erste Mal auch für den Einsatz von Blasinstrumenten entschieden, z.B. im Titel "Tranquillant": "Tranquillant habe ich im April/Mai letzten Jahres geschrieben. Wir hatten schon viel Tageslicht und sommerliche Tage in Island und ich war sehr inspiriert, da ich zu der Zeit verliebt war. Es soll zeigen, wie schön das Leben sein kann. So wird die führende Melodie von einer Klarinette gespielt, um die sanfte Seite unserer Existenz, unseres Lebens zu betonen", erklärt die junge Musikerin.

Impressionen aus Island

Eydís Evensen kommt aus dem Norden Islands, genauer gesagt, aus der Stadt Bönduos. Dort empfiehlt sie Touristen vor allem, an den Strand zu gehen und die Fiorde anzusehen. Sie meint sogar, man solle noch weiter nördlich fahren und dort wandern und die atemberaubende Natur genießen, die sich sehr vom Süden Islands unterscheide. In Bönduos hat Eydís Evensen ihr erstes Stück komponiert- und auch drei Stücke ihres Albums sind dort entstanden, darunter "Transcending": Transcending ist eines von drei Stücken, das ich in meiner Heimatstadt letzten Sommer komponiert habe- das erste Mal nach fast 20 Jahren. Es war so schön, dort zu sein, zu komponieren und zu improvisieren. Transcending fängt dunkel und melancholisch an, wie ein Wintersturm, aber führt dann an einen Ort voller Hoffnung und Resilienz und in leichtere Zeiten", erläutert sie.

Kräfte der Natur musikalisch umgesetzt 

Wer selbst nicht in absehbarer Zeit nach Island reisen kann - "The Light" nimmt die Hörerinnen und Hörer musikalisch mit und lässt sie auch die ganz besonderen Naturphänomene des Landes entdecken, z.B. bei  “Tephra Horizon”:  Zu Tephra Horizon hat mich ein Vulkanausbruch in Island 2021 inspiriert. Ich konnte die Ausbruchsstelle mehrmals besuchen und es herrscht dort eine majestätische, beängstigende Energie. Es ist wirklich überwältigend. Deshalb ist es ein kraftvolles Stück mit Bläsern und Streichern geworden", erklärt Eydís Evensen.

Deutschlandtournee im Juni

Am Freitag kommt nun "The Light" heraus und im Juni geht die junge Isländerin auf Tournee. Sie startet in Paris, doch kommt ab dem 10. Juni auch nach Deutschland und freut sich schon sehr: "Ich habe tatsächlich einige Zeit in Hamburg gelebt und freue mich, zurückzukehren und in der Elbphilharmonie zu spielen. Ich freue mich insgesamt auf meine allererste Tour,  neue Städte zu entdecken und neue Leute zu treffen." Nach Hamburg folgen noch Darmstadt, Köln, Berlin und Leipzig. Alle Tourdaten finden Sie auf ihrer Website.

15.06.2023

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel