"Der fliegende Holländer" vor Badehäuschen

Wagner goes Ammersee:"Der fliegende Holländer" vor Badehäuschen

Wagner Opern müssen nicht schwer sein: "Der fliegende Holländer" präsentiert sich am Ammersee musikalisch schlank und puristisch inszeniert.

"Der fliegende Holländer" vor BadehäuschenFoto: Thomas Reimer/Adobe Stock

Vor sieben Jahren gerufen - jetzt ist er da!

Der Countdown läuft: heute Abend findet in Schondorf am Ammersee die Wagner-Oper „Der fliegende Holländer“ als Open Air und in abgespeckter Version statt. Dahinter steckt der junge Richard-Wagner-Verband Ammersee.  Arabella Hellmann, die Vorsitzende erklärt, wie sie auf die Idee zu dem ungewöhnlichen Format gekommen sind: "Wir haben damals, vor sieben Jahren mit dem Holländer und der Senta-Ballade auf dem Ammersee gestartet. Wir hatten die Anahita Ahsef  und den Rainer Armbrust mit einem E-Klavier auf einem Segelboot. Sie sind an der Uferpromenade entlang gefahren mit der Senta-Ballade und haben uns so dem Ammersee vorgestellt und präsentiert. Jetzt nach sieben Jahren ist es ja logisch: er wurde vor sieben Jahren gerufen und landet nun am Ammersee an."

Wagnerliebe liegt in der Familie

Arabella Hellman hat die Wagnerbegeisterung sozusagen mit der Muttermilch aufgesogen: ihre Mutter wuchs in der Nähe von Bayreuth auf und gehörte zu den sogenannten "blauen Mädchen". Den "Türsteherinnen" der Bayreuther Festspiele, die traditionell blaue Kleider trugen. Eine Tradition, die ihre Tochter fortsetzte: im Alter von 18 Jahren verbrachte sie ihren Sommer in Bayreuth - so wie die folgenden 15 Jahre. Kein Wunder, dass ihr irgendwann die Idee kam, selbst einen Verein für den Wagner-Nachwuchs ins Leben zu rufen: "Es ist so oft, dass ich auf Menschen treffe, die da eine große Scheu haben. (...) in der Kindheit vom Elternhaus her nicht herangetraut und auch als Erwachsener gibt es eine große Hürde in die Oper zu gehen. "

Viele sagen, Wagner sei so schwer und Wagner sei so lang und wenn man dann nachfragt, waren viele oft noch gar nicht in einer Wagner-Oper.

"Wagner goes Wild!

Der junge Richard-Wagner-Verband möchte deshalb mit ungewöhnlichen Formaten für den Komponisten begeistern. Z.B. mit der Poetry-Slam-Reihe "Wagner goes Wild" - der Name kommt übrigens vom ersten Veranstaltungsort, einer Textilreinigung mit Namen "Wild". Dort traten das erste Mal Slammer mit Wagnerthemen vor den routierenden großen Waschmaschinen auf.

Bei "Musik zum Anfassen" gehen sie mit Musikerinnen und Musikern in Schulen und Kindergärten, um so sehr früh einen ersten, unkomplizierten Kontakt zu Wagner herzustellen.

Wagner-Flashmob in der Metzgerei

Außerdem gibt es Wagner-Picknicks und Wagner-Flashmobs. An einen ganz besonders lustigen erinnert sich Arabella Hellmann immer noch gerne: "Wir haben eine Metzgerei in Schondorf, die uns jedes Jahr unterstützt und sponsort, primär in Weißwürsten für unsere Stipendiaten und Besucher. Als Dankeschön haben wir spontan ein Lied gedichtet auf eine Wagner-Melodie. Dann sind wir mit den Stipendiaten und der Trompete in die Metzgerei eingefallen zur Mittagszeit, das war ein sehr lustiger Moment. Die meisten Menschen fanden es auch sehr lustig, nur ein oder zwei standen kopfschüttelnd da und wussten nicht, was da gerade passiert."

Der Holländer vor grünen Strandhäuschen

Und nun also eine Open Air Vorstellung des "Fliegenden Holländers" am Ufer des Ammersees. Ein ganz besonderes Ereignis, erklärt Arabella Hellmann: "Wir haben eine traumhafte Kulisse gefunden bei uns im Strandbad, ist ja eines der bekanntesten Strandbädern bei uns in der Region, mit ganz wunderbar schönen, grünen, alten Badehäuschen. Das heißt einfach, diese beeindruckende, wunderbare Naturkulisse, die schon wahnsinnig viel Bühnenbild gibt, auch vom Licht her: wir starten noch in der Sonne und es wird langsam dann dämmrig. Und in der Abendsonne geht der Holländer dann zu Ende."

Gute Resonanz auch bei alteingesessenen Wagnerianern

Die Aktionen kommen auch bei konservativen Wagnerianern gut an: "Die Reaktionen sind tatsächlich überwiegend positiv, weil natürlich im Bewusstsein ist, dass der Nachwuchs fehlt und es wichtig ist, Nachwuchs zu bekommen", erklärt Arabella Hellmann.

Musikalisch besonders

Auch musikalisch setzt man auf eine schlankere Linie: "Das Musikalische ist auch besonders. Unser musikalischer Leiter, der Rainer Armbrust, hat mit zwei Klavieren gestartet und zu den zwei Flügeln kommen jetzt noch ein Kontrabass, eine Klarinette, ein Horn, eine Oboe und eine Trompete dazu, die unser kleines Orchester komplettieren."

Es ist natürlich nicht alles da, was Wagner geschrieben hat. Insofern wird man einiges hören, was ansonsten nicht so hervortritt.

Heute Abend geht es los

Heute und morgen Abend ab 18 Uhr wird also der "Fliegende Holländer" am Ammersee landen. Weitere Infos dazu und zu den anderen Aktionen des jungen Richard-Wagner-Vereins Ammersee finden Sie auf der Website des Vereins.

Unbekanntes Element
14.07.2022

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel