Der Mississippi gilt als die Wiege des Blues

Sie fragen - Wir antwortenDer Mississippi gilt als die Wiege des Blues

In unserer Rubrik Alltagswissen beantworten wir jede Woche eine musikalische Frage nicht nur on air, sondern auch hier zum Nachlesen.

Der Mississippi gilt als die Wiege des BluesFoto: Klassik Radio

Ein Fluss voller Musikgeschichte

Um den Mississippi-Delta ranken sich viele Geschichten und auch besonders viele Geschichten aus dem Reich der Musik. Unteranderem gilt er als die Heimat der Blues-Pioniere vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Gegend ist bekannt für die Baumwollplantagen und in diesen Zeiten wurden diese von Hand bewirtschaftet.

Unter den Arbeitern war auch der Blues Weltstar B.B. King.

Der Geburtsort des Blues

Kleine, unscheinbare Ortschaften wie Clarksdale, Cleveland, Indianola oder Greenwood sind nicht unbedingt die großen Touristenmagnete. Sie waren aber die Blues Hochburgen. Legenden wie Charley Patton, John Lee Hooker, Skip James und viele weitere lebten dort. Deshalb wird die Region um den Mississippi auch als die Geburtsstätte des Blues gesehen. 


Eine Straße voller Musik

Der U.S. Highway 61 ist auch als der "Blues Highway" bekannt. Wer diese Straße entlang fährt, kommt an zahlreichen Landmarks vorbei: Geburtsorte berühmter Künstler, ihre Aufnahmestudios, aber auch alte Vinylplattenläden zum Stöbern.

Die Seele des Jazz und Blues sind am Mississippi überall zu spüren. 

07.08.2021

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel