Der wohl größte Trost ist immer Frieden

Carpe DiemDer wohl größte Trost ist immer Frieden

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Der wohl größte Trost ist immer Frieden Foto: Photo by Sunguk Kim on Unsplash

Nicht mehr und nicht weniger

Als die Freunde am traurigsten waren, als sie zweifelten, mutlos und ratlos waren, da sagte ihr Freund Jesus nur das: „Friede sei mit euch!“ So erzählt es die Bibel, als Jesus nach seinem Tod und seiner Auferstehung bei seinen Freunden regelrecht in die Trauerfeier reinplatzte. Jesus sagt nicht mehr und nicht weniger.

Unbekanntes Element

Mein innerer Frieden

Bei genauerem Hinsehen sagt er damit aber eigentlich alles, was wichtig ist: Denn, wenn ich traurig bin, verzweifelt, mutlos und ratlos, dann ist ein riesengroßer Unfriede in mir. Dann stimmt nichts mehr. Ich fühle mich aus der Spur gefallen. Jesus weiß das und er will mir geben, was ich brauche: Frieden. Er ist da und ich darf zur Ruhe kommen, wieder ins Gleichgewicht finden, meinen Frieden mit mir finden. Für mich klingt das gut und mir ist auch klar: Ohne meinen inneren Frieden, gibt es keinen äußeren Frieden.

Wo finde ich Frieden?

Jesu Zusage „Friede sei mit dir!“ umfasst alles, was ich brauche. Bleibt für mich nur die Frage: Wie kommt dieser Frieden zu mir? Wie so oft ist das eine Frage des Vertrauens und der Fähigkeit mich zu öffnen. Vertraue ich Jesus mehr als dem, was Unfrieden in mir stiftet? Und bin ich bereit Frieden zuzulassen? Zu meinem Wohl und damit auch zum Wohl anderer? Ich denke, das ist Übungssache, aber ich kann jederzeit damit beginnen. Jesu Wort gilt: Friede sei mit dir!

(02.07.2021)

01.07.2021

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel