Die Wahre Geschichte der Woche

Ausgewählt und kommentiert von Thomas OhrnerDie Wahre Geschichte der Woche

Der geniale Landstreicher Ludwig van Beethoven! Die Hintergrundinformation, wie es zu dieser Geschichte kam, wird heute von Thomas Ohrner kommentiert.

Beethoven-Biografien füllen ganze Regale, doch noch immer gibt es viele Rätsel um den weltberühmten Komponisten.

Wir haben in dieser Woche in der „Wahren Geschichte“ das wohl unbekannteste Geheimnis Beethovens gelüftet:



„Beethoven hat eine Nacht im Knast verbracht“!!!



Völlig verwahrlost, verdreckt und verwirrt wurde er vor den Toren Wiens von der Polizei aufgegriffen und wegen Landstreicherei verhaftet.

Eine Nacht im Knast

Obwohl er stammelnd darauf verwies, er sei ein bedeutender Künstler, hat man ihn bis zum nächsten Morgen unter Arrest gesetzt.



Erst der Musikdirektor Herzog von der Wiener Neustadt konnte die Beamten am nächsten Tag überzeugen, dass sie den berühmtesten Komponisten seiner Zeit in den Knast gesteckt hatten.



Aber wie konnte es soweit kommen? Beethoven unternahm immer schon ausgedehnte Spaziergänge um sich von der Natur für seine Motive in der Musik inspirieren zu lassen.

Unbekanntes Element

Im Alter fiel es ihm aber immer schwerer sich zu orientieren und auch auf das nachlassende Gehör konnte er sich nicht mehr verlassen. So kam es, dass er immer häufiger stundenlang unterwegs war, sich nicht mehr erinnern konnte, wo er sich befand und irgendwo hilflos aufgegriffen wurde.



Und so wurde aus dem Musikgenie der Landstreicher Ludwig van Beethoven, der hinter Gittern landete.



Eine wahre Geschichte, die ich so nicht kannte und Sie?



Ein Grund mehr, das nächste Mal wieder dabei zu sein.

19.05.2020

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel