Die Wahre Geschichte der Woche: Kopfhörer

Ausgewählt von Alena KohlerDie Wahre Geschichte der Woche: Kopfhörer

Jede Woche wählt ein Mitglied aus der Redaktion eine persönliche Wahre Geschichte der Woche aus und verleiht ihr eine besondere Note.

Die Wahre Geschichte der Woche: KopfhörerFoto: Klassik Radio

Diese Woche kommentiert Alena Kohler:

Während meiner Schulzeit waren sie sogar mal als modisches Accessoire angesehen. Mittlerweile habe ich meine Kopfhörer, auch wenn sie schon ganz schön mitgenommen aussehen, immer dabei. Ein Spaziergang ohne Musik auf den Ohren ist für mich undenkbar.

Wir sind ständige Beschallung gewohnt. Auf Jahrmärkten ist es auch immer laut, Geräusche aller Art und von allen Ecken. Welch Zufall also, dass die Kopfhörer ihren eigentlichen Ursprung auf einem Jahrmarkt haben.

Der Phonograph

Den Anfang machte der Phonograph, erfunden von Thomas Alva Edison. Die Gründer der Columbia Phonograph Company witterten ein gutes Geschäft und erwarben die Lizenz für dieses neuartige Gerät. Schnell zeigte sich, dass die Erfindung nur für Aufnahmen von Gesprächen, nicht aber von Musik oder Gesang, geeignet war. Genau das war auch das Ziel der beiden Gründer. Sie waren sich sicher, dass sie eine Alternative für die Kurzschrift gefunden hatten. Mehrere hundert Geräte lieferten sie sogar in die Chefetage der vereinigten Staaten von Amerika, doch ohne Erfolg. Das Weiße Haus gab sie alle wieder zurück und betitelte die Diktiergeräte als unbrauchbar. 

Unbekanntes Element

Der Zufall

Da kam der Columbia der Zufall zu Hilfe. Ein Jahrmarktsveranstalter kaufte ihnen 50 Geräte ab und wollte, dass sie die Diktiergeräte umbauten und mit kleinen Lautsprechern versahen. Gesagt getan. Auf allen Jahrmärkten wurden bald die Columbia Phonographen verkauft. Sie waren mit zehn oder mehr Schläuchen versehen, die es ermöglichten, die aufgenommenen Stimmen zu hören. Ein Jahrmarktbesitzer setzte also den Grundstein für unsere heutigen Kopfhörer.

Ich habe mir immer gewünscht, dass mein Leben ein Musical ist. Die ganze Welt erfüllt mit Musik.

Wäre mein Leben ein Musical

Für mich bedeutet die Musik alles. Schon als Kind habe ich mir gewünscht, ständig von ihr umgeben zu sein und am besten in einem Musical zu leben: Einfach anfangen zu singen, oder zu tanzen und alle machen mit. Kopfhörer geben mir die Möglichkeit mich stets mit Musik zu umgeben und geben jedem Spaziergang nochmal eine besondere Note. Wenn ich eines also immer dabeihabe, dann sind es meine Kopfhörer und damit auch meine Musik.

Liebe Grüße,

Ihre Alena Kohler

25.06.2021

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel