Die Wahre Geschichte der Woche: Tipp-Ex

Ausgewählt von Alexandra Berger Die Wahre Geschichte der Woche: Tipp-Ex

Jede Woche wählt ein Mitglied aus der Redaktion eine persönliche Wahre Geschichte der Woche aus und verleiht ihr eine besondere Note.

Die Wahre Geschichte der Woche: Tipp-Ex Foto: Klassik Radio

Diese Woche kommentiert Alexandra Berger:

Die größten Erfolgsgeschichten entstehen nicht unbedingt in den außergewöhnlichsten Laboren oder Werkstätten, oder in Garagen der Hobbybastler. Nein. Sie entstehen in der Küche.

So war es zumindest bei dieser Erfolgsgeschichte.

Ein kleiner nerviger Tippfehler

Die, der texanischen Banksekretärin Bette Nesmith Graham. Als zuverlässige und korrekte Assistentin der Geschäftsleitung hat sie stets ihre Fehler korrigiert, in jeglicher Hinsicht. Wenn es allerdings um Tippfehler an der Schreibmaschine ging, da war sie stellenweise den Tränen nahe.

Schließlich konnte man hier nicht einfach den falschen Buchstaben oder das falsche Wort wegradieren, wie bei Bleistiftarbeiten. Also suchte sie nach Lösungen. Abend für Abend tüftelte Sie nach getaner Arbeit zuhause in der Küche. Auf der Suche nach einer Art Farbe, die man über den Schreibfehler ganz einfach drüber wischen konnte und im besten Fall korrigieren konnte.

Und dann kam ihr DIE Idee!!! Wieder mal der beste Beweis, öfter zu beobachten. Sich und auch andere. Das hatte Bette nämlich getan und einem Dekorateur bei der Arbeit ein wenig über die „Schaufenster-Schulter“ geblickt als er Farben anmischte. Eines Abends, wieder mal in ihrer Experimentierküche in die Arbeit vertieft, passierte es. Sie hatte das Rezept! Eine weiße, wasserlösliche Temperafarbe, mit der sie den Tippfehler bestrich und nach dem Trocknen überschrieb.

Der Anfang der Erfolgsgeschichte „Tipp Ex“ war geboren.

Unbekanntes Element

Vom Pinsel zur Maus

Ich persönlich gratuliere Bette für diese großartige Erfindung, denn „Tipp Ex“ hat auch mich durch meine Schulzeit begleitet. Angefangen von den kleinen Flaschen, die noch mit einem Pinselchen ausgestattet waren und man sich in Geduld üben musste, bis das weiß getrocknet war. An eine Art Special Edition kann ich mich noch gut erinnern und leider gab es diesen Tipp-Ex nicht lange, nämlich mit Apfelduft. Der war großartig! Später dann genoss auch ich die überarbeitet Version, die Tipp-Ex Maus wurde vom Pinsel abgelöst.

Ich glaube über diese Überarbeitung hätte sich Bette auch gefreut.

Herzliche Grüße

Alexandra Berger

18.02.2022

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel