Ich bin nicht die wichtigste Instanz der Welt

Carpe DiemIch bin nicht die wichtigste Instanz der Welt

Mit "Carpe Diem" geben die evangelischen oder katholischen Kirchen immer montags bis samstags einen neuen Denkanstoß für Ihren Tag.

Ich bin nicht die wichtigste Instanz der WeltFoto: Photo by Chang Duong on Unsplash

Was bedeutet Demut?

Unsere Zeit ist geprägt von großen lauten Debatten: Corona, Klima, gesellschaftlicher Zusammenhalt. Das ist anstrengend, alle wollen Recht haben, viele meinen, sie müssten die anderen überzeugen von ihrem Standpunkt. Ein Freund sagte neulich etwas genervt dazu: Ich find, wir müssen alle viel demütiger werden.

Demut - das ist ein großes Wort. Aber auch ein wichtiges. In dem Wort stecken die Wörter “dienen” und “Mut” drin. Wem dient das, was ich sage, tue, will? Wie ermutige ich Menschen zu einem besseren Miteinander - ohne viel Streit, dafür mit viel Blick auf den nächsten?

Unbekanntes Element

Nicht ich, sondern wir

Christen verstehen unter Demut auch, dass sie anerkennen: nicht ich selbst bin die wichtigste Instanz der Welt. Es da gibt es noch Gott; viel größer ist als alles, was ich kann, weiß, entscheide. Es geht also nicht immer nur um mich. Ich bin nicht allein auf Erden. Auch andere haben mal recht. Das alles steckt in Demut - ja, diese Haltung brauchts unbedingt im Hier und Heute.

Carpe Diem - Gedanken zum Tag hören Sie Montags bis Samstag um 6:10 bei Klassik Radio.

03.02.2022

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel