Maria Callas in Farbe

RekonstruktionMaria Callas in Farbe

Die Operndiva Maria Callas lieferte 1958 in Paris eine unvergessliche Vorstellung ab. Nun können wir sie erstmals in Farbe sehen.

Maria Callas in FarbeFoto:  Houston Rogers

Um den hundertsten Geburtstag der griechischen Operndiva im Jahr 2023 zu feiern, wurde Filmmaterial von Maria Callas' historischem Pariser Galaabend erstmals sorgfältig restauriert und koloriert.

Ein besonderer Abend

Am 19. Dezember 1958 gab Callas ihr Debüt in der französischen Hauptstadt in der prachtvollen Pariser Oper, einer Vorstellung, die von der Crème de la Crème der Stadt besucht wurde. Persönlichkeiten wie Charlie Chaplin und Brigitte Bardot versammelten sich, um ein Galaabend von Rossini, Verdi, Bellini und Puccini zu genießen, präsentiert von der in Amerika geborenen Sopranistin, die allgemein als "die Stimme des 20. Jahrhunderts" gilt. Elegant gekleidet und mit Schmuck im Wert von einer Million Dollar behangen, eröffnete Callas mit ihrer charakteristischen Arie "Casta Diva" aus Bellinis Norma. Sie sang das eindringliche "Miserere" aus Il Trovatore, bevor sie mit "Una voce poco fa" aus Der Barbier von Sevilla die Stimmung aufhellte.

Die große Diva beendete den Abend mit einem dramatischen Höhepunkt: dem gesamten zweiten Akt aus Tosca. Man muss nur dieser außergewöhnlichen Stimme lauschen.
Callas war eine der meistdiskutierten Ikonen ihrer Zeit, über die sogar mehr geschrieben wurde als über Marilyn Monroe und Elizabeth Taylor, und die noch heute mit der Virtuosität ihrer Stimme, sowie dem Drama und der Tragödie ihres persönlichen Lebens fasziniert.
Für ihre außergewöhnliche Kontrolle und technische Beweglichkeit erhielt Callas den liebevollen Spitznamen "La Divina" und trat in den großen Opernhäusern der Welt auf.


Versteckt in einem Keller

Der Film "Callas - Paris, 1958" entstand nach einer "unglaublichen Entdeckung" des Regisseurs und Produzenten Tom Volf. 2021 fand er in einem Keller in Athen die original Filmrollen eben dieser Aufführung Maria Callas. Nach Jahren der Restaurierungsarbeiten ist das Debüt der Sängerin jetzt in Farbe zu sehen. Das ermöglicht uns diesen historischen Auftritt genau so zu erleben, wie er wirklich war. 

Der Film „Callas - Paris 1958“ wird am Tag ihres 100. Geburtstags, dem 02. Dezember weltweit im Kino gezeigt. 

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel