Preisverleihung des Opus Klassik 2023 

Treffen der Klassik-Stars in Berlin:Preisverleihung des Opus Klassik 2023 

An diesem Wochenende wird der bedeutendste deutsche Klassikpreis im festlichen Rahmen verliehen. Klassik Radio hat mit den Preisträgern David Garrett, Víkingur Ólafsson und Eldbjørg Hemsing gesprochen.

Preisverleihung des Opus Klassik 2023 Foto: Monique Wuestenhagen

Samstag erstes Konzert in der St. Elisabeth Kirche

Die erste Feierlichkeit des OPUS KLASSIK findet bereits am Samstagabend in der Kirche St. Elisabeth in Berlin statt. Dort werden schon die ersten Preisträgerinnen und Preisträger mit der Trophäe ausgezeichnet und sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Mit dabei die junge, norwegische Geigerin Bei dem abwechslungsreichen Eldbjørg Hemsing. Ihr neues Album „Arctic“ wird in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“ ausgezeichnet. Die 33-Jährige freut sich schon sehr auf ihren Besuch in Berlin: „Es werden wundervolle Aufnahmen des letzten Jahres ausgezeichnet und ich freue mich darauf, viele meiner Kollegen zu treffen und mit Menschen zu sprechen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe.  Es wird eine inspirierende, schöne Zeit werden. Ich freue mich darauf, zu feiern – auch mit fantastischen Musikern“. Auch die Auszeichnung ist für die Musikerin natürlich etwas ganz Besonderes: „Es ist so eine Ehre und so eine besondere Gelegenheit, bei der größten Klassik- Preis-Verleihung in Deutschland dabei zu sein. Es ist unglaublich und ich bin sehr geehrt und glücklich, eine der Preisträgerinnen zu sein“. Für die Gala am Sonntag wird sie sich deshalb auch ganz besonders in Schale werfen: „Normalerweise, wenn ich auf der Bühne stehe, denke ich mir immer: Es soll gut aussehen, aber praktisch sein. Schließlich will man nicht spielen und dann fällt das Kleid herunter…aber in diesem Fall, mit dem roten Teppich und allem…finde ich, es sollte Ausdruck verleihen und es wird etwas wirklich Cooles sein.“

David Garrett freut sich über ersten Opus

Auf bewährte Outfit-Strategien setzt dabei Promi-Geiger David Garrett - er hat uns verraten, dass er in ganz in Schwarz auftreten wird, so wie immer. Obwohl der Starmusiker bereits viele Auszeichnungen sein Eigen nennen kann, freut er sich doch ganz besonders über den Opus 2023: „Es ist mein erster Opus! Insofern freue ich mich sehr, Preisträger des Opus 2023 zu sein und freue mich umso mehr über die Kategorie „Bestseller“, weil es natürlich auch eine Auszeichnung ist, dass das Publikum, die Musik, die ich aufgenommen habe, ganz besonders gut aufgenommen hat", meint er gut gelaunt im Gespräch im Klassik Radio. Schließlich ist seine neues Album „ICONIC“ ein ganz besonderes Herzensprojekt: "Der Name „ICONIC“ hat weniger mit den Stücken zu tun, die drauf sind auf dem Album, sondern eher mit den Personen, die diese Stücke wirklich, Anfang des 20. Jahrhunderts, sehr populär gemacht haben. Ein Heifetz, Kreisler, Francescatti, Grumiaux und natürlich der große Yehudi Menuhin (…)das sind natürlich die großen Geiger der goldenen Zeit, die einen großen Einfluss auf mich, als junger Geiger, gehabt haben. Ich habe mich inspirieren lassen, von diesen Größen und es ist eine kleine Hommage an diese Ikonen der Klassik", erläutert er. 

Aller guten Dinge sind drei: Víkingur Ólafsson

Bereits zum dritten Mal mit dem Opus ausgezeichnet wird in diesem Jahr der Pianist Víkingur Ólafsson. In diesem Jahr war er in drei Kategorien nominiert, darunter auch als „Instrumentalist des Jahres“ - darin wird er am Sonntag nun ausgezeichnet. „Es ist mein erster Opus als „Instrumentalist des Jahres“ (die Vorherigen waren in der Kategorie „Solistische Einspielung (Klavier) A.d.R), also ist es etwas ganz besonderes für mich. Und es ist einfach perfektes Timing, da ich im Oktober sehr viele Konzerte mit den Goldbergvariationen in Deutschland haben werde – es ist sozusagen der Auftakt zu meiner Tour. Es ist also wirklich ganz besonders“, freut sich der Musiker. Am Liebsten würde er bei der Galaveranstaltung am Sonntag die gesamten Goldbervariationen von Johann Sebastian Bach spielen, aber da das bei der Live-Übertragung nicht möglich ist, hat er eine Auswahl getroffen: “Ich spiele die Aria und dann die Variation 1 – ein guter Kontrast: die Variation 1 wird nach der Aria wie ein erfrischender Wasserspritzer sein, hoffe ich." Das Ganze vermutlich in einem schokobraunen Anzug, den er in Island anfertigen ließ, mit blauem Hemd. Man darf also gespannt sein.

Der große Gala-Abend im Berliner Konzerthaus, bei dem unter anderem auch Anne-Sophie-Mutter zu Gast ist, findet am Sonntag Abend statt und wird zeitversetzt im Fernsehen übertragen. Durch den Abend führt die Moderatorin und Schauspielerin Desirée Nosbusch. Noch sind Karten für die Veranstaltung erhältlich.

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel