Unverständnis beim Klassik Open Air Nürnberg

Offener Brief nach AbsageUnverständnis beim Klassik Open Air Nürnberg

Gefüllte Fußballstadien, aber Absage des Klassik Open Airs Nürnberg: Ein offener Brief an die Bayerische Staatsregierung fordert Antworten.

Unverständnis beim Klassik Open Air NürnbergFoto: Klassik Open Air Nürnberg/ Uwe Niklas

Nachdem das Festival „Klassik Open Air“ in Nürnberg abgesagt wurde, haben die Orchestervorstände der Staatsphilharmonie Nürnberg und die Nürnberger Symphoniker einen offenen Brief an die Bayerische Staatsregierung geschrieben, denn die Entscheidung stößt auf Unverständnis.

Wir haben uns einen größeren Einsatz für die Nürnberger Kultur und für die Nürnberger Stadtbevölkerung gewünscht und erwartet.
Vertreter der beiden Nürnberger Orchester über Markus Söder und Bernd Sibler

Fast sieben Quadratmeter pro Person

Geplant waren 8000 Gäste bei der Freiluftveranstaltung, zugelassen wären aber nur 1500 Menschen. Das wiederum entspreche nicht dem Charakter der Veranstaltung, entschied die Stadt Nürnberg, und das Festival wurde abgesagt.

Nun fragt man sich in Nürnberg, warum es keine Sondergenehmigung gab, wenn doch in die Münchner Allianz Arena 14000 Fußballfans dürfen. Dort habe man 2,6 Quadratmeter Platz pro Person, in Nürnberg wären es 6,9 Quadratmeter gewesen. Und diese Frage soll nun die Bayerische Staatsregierung beantworten.

Die Klassik News hören Sie von Montag bis Freitag um 10:10 Uhr und 14:10 Uhr und jederzeit als Podcast

Unbekanntes Element
06.07.2021

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel