"Yoga und Musik": Klassikkonzert mit Yoga-Übungen

Klassik ganz bewusst erleben:"Yoga und Musik": Klassikkonzert mit Yoga-Übungen

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu einem Konzert: doch statt passiv dazusitzen, machen Sie Yoga, Meditation und Atemübungen zur Musik.

"Yoga und Musik": Klassikkonzert mit Yoga-ÜbungenFoto: By Erik Brolin on Unsplash

Yogamatte neben dem Klavier

Pianist und Komponist Ohad Ben-Ari und seine Frau, die Yogalehrerin Anastasia Schevchenko hatten die Idee dazu. Sie finden, die Kombi Klassik & Yoga unschlagbar: so rollt Anastasia Schevchenko auch ab und zu ihre Yogamatte neben dem Klavier aus, wenn ihr Mann für ein Konzert übt. Die Konzertbesucher können allerdings auf ihren Stühlen sitzen bleiben: "Wir praktizieren Achtsamkeitstechniken aus der yogischen Tradition, wobei wir Atemübungen, Konzentrationstechniken und spezielle Handgesten einsetzen, die bestimmte Stimmungen und Wirkungen im Körper erzeugen", erklärt Anastasia Schevchenko.

Alte Meister & neue Werke

Für diese besonderen Konzerte hat Pianist Ohad Ben-Ari extra die "Fünf Meditationen“ komponiert, aber auch klassische Stücke ausgewählt - keine leichte Aufgabe: "Die Musikstücke, die ich ausgewählt habe, ermöglichen meiner Meinung nach, unserem Geist Raum zu geben. Das "Problem" vieler klassischer Stücke ist, dass sie sehr gefühlvoll sind und wenn wir viele Emotionen haben und die Musik eine bestimmte Geschichte erzählen will, dann ist unser Geist schon abgelenkt."

Bach und Minimal Music

Und welche Klassik eignet sich nun für die Meditations- und Yogapraxis? "Viele Werke von Johann Sebastian Bach natürlich. Bach hat schon eine "eingebaute Spiritualität". Der Zuhörer ist nicht überrascht, sondern von der Musik verzaubert. So können Yogapraktizierende gute Balance halten." Außerdem soll sich auch Minimal Music z.B. von Arvo Pärt, Philipp Glas, Steve Reich sehr gut eignen, da sie etwas Repetitives an sich hat.

Ohad Ben-Ari in Aktion

Jedes Instrument ist geeignet

Bei der Konzertreihe wird Klaviermusik gespielt - ist das Klavier denn ein Instrument, das sich für diese Zwecke besonders eignet? So einschränkend möchte Ohad Ben-Ari das nicht sehen: "Ich glaube, alle Instrumente und Klänge können das machen, sogar ein ganzes Orchester. Es geht vor allem um den Klang. Trotz der perkussiven Eigenschaften des Instruments, hat das Klavier einen schönen und langen Nachklang. Hier kann man sich auf diesen Klang fokussieren und einfach zuhören, was mit dem Klang passiert."

Klassik hilft bei Yogapraxis.

Doch wie ist das: lenkt das Konzert bzw. die Musik nicht von der Meditations- und Yogapraxis ab? "Nein, das glaube ich nicht", meint Anastasia Shevchenko. "Die Menschen sind an viele verschiedene Geräusche in ihrem Umfeld gewöhnt, vollkommene Stille hat man oft nur fernab von allem, in der Natur."

Musik kann hilfreich sein, um sich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.

Yoga macht Klassik intensiver erlebbar

Doch lenken Meditations- und Yogaübungen nicht vom Konzert bzw. der Musik ab? "Wenn man bedenkt, dass wir den Leuten Achtsamkeitsübungen geben, um sich des gegenwärtigen Moments bewusster zu werden, denken wir, dass das das Konzerterlebnis verbessern wird. Man kann ein Stück, dass man schon 1000 Mal gehört hat, durch den veränderten Bewusstseinszustand, dadurch, dass man sehr konzentriert und aufmerksam ist, auf einer ganz neuen Ebene erleben", erklärt Antastasia Shevchenko.

Im Konzertsaal oder daheim

Wer jetzt neugierig geworden ist: ab Sonntag startet die Veranstaltungsreihe "Yoga und Musik" in der Dresdner Philharmonie. Wer zu weit weg wohnt, kann es auch daheim probieren: Yogamatte ausrollen und Klassik Radio oder einen meditativen Sender von Klassik Radio Select einschalten, wie z.B. "Achtsamkeit und Balance" oder "Hatha Yoga".

02.03.2022

Genießen Sie unsere meistgehörten Musiksender

Neueste Artikel