Dirigent Herbert Blomstedt
reinhold möller <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0> via Wikimedia Commons
Dirigent Herbert Blomstedt
Dirigent Blomstedt bei Axel Brüggemann

Alles Gute zum 94sten: Herbert Blomstedt

Jeden Sonntag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr hören Sie Axel Brüggemann. In seine Sendung lädt er immer wieder spannende Gäste.

Am 11. Juli 2021 zu Gast: Herbert Blomstedt

Am 11. Juli 1927 kommt Herbert Blomstedt in Springfield, Massachusetts zu Welt. Mit eigentlich schwedischen Wurzeln, erhielt er seine musikalische Ausbildung zunächst am Königlichen Konservatorium in Stockholm und an der Universität von Uppsala, um daraufhin Dirigieren an der Juilliard School of Music in New York zu studieren,

Im Jahr 1954 debütierte Herbert Blomstedt als Dirigent mit dem Stockholmer Philharmonischen Orchester. Von da an arbeitete er als Chefdirigent bedeutender skandinavischer Ensembles.

1975 nahm er die Position als Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden an und blieb dort bis 1986.

Das macht die Größe und die Einzigartigkeit der Musiksprache aus; dass sie für alle zugänglich ist.
Herbert Blomstedt
Dirigent Herbert Blomstedt und Klassikexperte Axel Brüggemann
Dirigent Herbert Blomstedt und Klassikexperte Axel Brüggemann

Klassikexperte Axel Brüggemann im Gespräch mit Dirigent Herbert Blomstedt zu dessen 94sten Geburtstag.

Ein spannendes Gespräch mit viel Weisheit

Im Gespräch mit Axel Brüggemann erzählt Blomstedt, wofür er eigentlich in den Schlagzeilen war, bevor ihn die Musik einholte, was ihm das Radio bedeutet, welche Geheimsprache er mit seinem Bruder in Konzerten entwickelte und wie es war, als West-Dirigent in die DDR zu kommen. 

(KR Red.)