Blick auf die Regensburger Domspatzen
Michael Vogl/Domspatzen
Blick auf die Regensburger Domspatzen
Die Regensburger Domspatzen

Mädchenchor bei den Regensburger Domspatzen

1046 Jahren hat es gedauert, nun ist es soweit: bei den Regensburger Domspatzen wird es bald auch einen Mädchenchor geben.

Die Spatzen werden auch weiblich

Die ersten Anfragen kommen schon bei Domkapellmeister Christian Heiß der Regensburger Domspatzen an. In Zukunft sollen die Spatzen nämlich auch weiblich werden. Schon oft gab es in den vergangen Jahren Anfragen für die Anmeldung von Mädchen: "Das gab es immer wieder, dass Eltern nachgefragt haben, aber das ging bisher leider nicht." Diesen Schritt wollen die Regensburger nun aber gehen. 

Wir sind sehr hoffnungsvoll, dass es einige Anmeldungen im kommenden Schuljahr geben wird.
Christian Heiß, Domkapellmeister

Die Schule

Die Entscheidung wurde hauptsächlich wegen Erweiterung des bisherig reinen Jungen-Gymnasium der Domspatzen gefällt. Ab dem kommenden Schuljahr sollen auch Mädchen die Schule besuchen dürfen. "Da wir die Anmeldung nicht nur für die fünfte Klasse, sondern für alle Jahrgangsstufen möglich machen, sind wir hoffnungsvoll, dass es einige Anmeldungen geben wird", erzählt Heiß im Gespräch mit Klassik Radio, "Wir hatten in den vergangen Jahren eine umfangreiche Sanierung und dadurch jetzt die Kapazitäten auch Mädchen aufzunehmen." 

Der Eingang zu den Regensburger Domspatzen, durch den bald auch Mädchen schreiten dürfen
Weigl/Domspatzen
Der Eingang zu den Regensburger Domspatzen, durch den bald auch Mädchen schreiten dürfen
Den richtigen Zeitpunkt muss man erwischen. Wir denken, wir haben ihn erwischt.
Christian Heiß, Domkapellmeister

Mädchenchor

Nach 1046 Jahren dürfen nun also Mädchen Teil der Regensburger Domspatzen sein. Neben dem Schulbesuch wird es auch einen reinen Mädchenchor geben. Für Christian Heiß ist dafür nun, nach all den Jahren, der richtige Zeitpunkt gekommen: "Bei den Domspatzen ist das Mädchenthema nicht ganz neu, das war immer wieder auf dem Schirm. Jetzt ist eben, unserer Meinung nach, der richtige Zeitpunkt."  Für die Zukunft werden dann auch mehrere Crossover-Projekte zwischen dem bestehenden Jungen- und neuen Mädchenchor geben. Ein gemischter Chor ist aber noch nicht in Sicht: "Das ist jetzt überhaupt nicht angedacht. Wir wollen erstmal diesen Mädchenchor aufbauen und etablieren, so dass er seinen eigenen Ruf begründen können." 

Der Name für die weiblichen Regensburger Domspatzen steht noch nicht fest. Aber es ist schön, dass in Zukunft auch weibliche Stimmen den Regensburger Dom erfüllen werden. 

(18.06.2021/ A.Kohler und K. Jäger)