Modell des geplanten Neubaus des Rostocker Volkstheaters
Hascher Jehle Architektur Berlin
Modell des geplanten Neubaus des Rostocker Volkstheaters
Rostock bekommt neues "Wohnzimmer"

Neubau des Rostocker Volkstheaters in Planung

1786 wurde es erbaut, daraufhin mehrfach zerstört und wieder aufgebaut, nun wird es Zeit für einen Neubau des Rostocker Volkstheaters.

Es soll "das neue Wohnzimmer für die Stadt werden", so heißt es seitens der Stadt Rostock. Das neue Volkstheater werde ein Wahrzeichen und ein Begegnungsort, wie es ihn in Mecklenburg-Vorpommern bislang nicht gegeben habe.

Querschnitt des geplanten Rostocker Neubaus
Hascher Jehle Architektur Berlin
Querschnitt des geplanten Rostocker Neubaus

Das neue Theater der Hanse- und Universitätsstadt Rostock entsteht am Bussebart oberhalb des Stadthafens am Eingang zur Langen Straße.

Viel Platz für Kreativität und Begegnung

Das Gebäude soll elf Etagen haben, davon drei unterirdisch, zwei Bühnen und zwei Probebühnen. 650 Besucher werden nach der Fertigstellung Platz finden. 2023 will man mit dem Neubau beginnen.

Aktuell sind etwa 350 Mitarbeiter im Volkstheater beschäftigt, darunter 74 Musiker. Bis 1985 gehörte es zu den profiliertesten Bühnen der DDR.

(16.11.2021/ A. Baumgart)