Eva Lind
Jens van Zoest
Eva Lind
Sopranistin

Eva Lind

Mit drei Jahren stand Eva Linds Entschluss fest Opernsängerin werden zu wollen, nachdem sie im Fernsehen die „Carmen“- Übertragung mit Karajan gesehen hatte.

Der Traum geht in Erfüllung

Eva Lind debütierte als 19-Jährige an der Wiener Staatsoper in der Rolle der Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte. Im selben Jahr machte sie ihre erste CD-Aufnahme mit den Wiener Philharmonikern unter Sir André Previn (Mendelssohn, Ein Sommernachtstraum).

„Soprano sensation“ titelte die „TIMES“

Mit der Titelrolle in „Lucia di Lammermoor“ am Anfang ihrer Karriere in Basel machte Eva Lind Furore; sie öffnete ihr die Türen zu den großen Opern- und Konzerthäusern der Welt.
Rasant ging es in ihrer steilen Karriere weiter: Die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Claudio Abbado, Nikolaus Harnoncourt, Seji Ozawa oder Riccardo Muti führte Eva Lind nach Berlin, Zürich und Paris, zu den Salzburger Festspielen, in die Arena von Verona, an die Mailänder Scala, in die New Yorker Carnegie Hall, zu den Festspielen in Glyndebourne oder den Proms in der Royal Albert Hall.

Außerdem führen sie Tourneen mit Liederabenden und Orchesterkonzerten regelmäßig nach Südamerika, Japan und China.
Eva Lind verfügt über eine umfangreiche Diskografie mit 17 Solorecitals,14 Opern- und Konzertproduktionen und drei DVDs.

Eva Lind - Ave Maria 2007
Eva Lind - Ave Maria 2007
Eva Lind - Ave Maria 2007

Nachwuchsförderung mit ihrer Musikakademie

Seit 2015 widmet sich Eva Lind neben ihrer Konzerttätigkeit intensiv dem musikalischen Nachwuchs: Eine Professur für Gesang führt sie regelmäßig an die Amazonas State University in Manaus/Brasilien. Mit ihrer EVA LIND MUSIKAKADEMIE TIROL veranstaltet sie in Kooperation mit der Académie Rainier III in Monaco und der Universität Mozarteum Salzburg Meisterklassen für Gesang und Instrumente mit internationalen Klassikstars, die Studenten aus der ganzen Welt unterrichten.